Mein Stottern... (Einzigartig??)

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Hallo,


    ich heisse Maik und bin 22 Jahre.


    ich stotter schon seit dem ich 6 Jahre alt bin.
    In den letzten Jahren belastet es mich schon sehr stark! :(


    Wenn ich einem was Vorlese oder auch vor einer Klasse Stotter ich nur beim ersten Wort sonst lese ich ohne Hänger..


    Aber wenn ich 1:1 mit einem Reden will, dann gehts los.. Ich stotter nicht bei jedem Satz aber schon recht Häufig.


    Was mir die letzten Jahre aufgefallen ist, wenn ich meine Hand vor den Mund nehme oder Kopfhörer auf habe. (wenn ich mich selber nicht höhre) stotter ich nicht...
    Oder halt die Hand vor dem Mund bzw. den jenigen nicht Angucke und frei in den raum rede da kann ich ohne prbleme 1:1 reden..
    Was ist das verdammt?


    Ich habe bald auch Mündliche Prüfung nur da kann ich keine Kopfhöhrer auf haben.


    Ich weiss echt nicht wie es weitergehen soll..

  • Hi, Maike,


    herzlich willkommen im Forum. Die Sache mit dem Kopfhörer kenne ich. War bei mir genauso.


    Mach Dir erst mal ein paar gute Gedanken. .... O.K., überleg mal, was da bei Dir passiert. Du kannst unter bestimmten Bedingungen gut sprechen. Du sprichst relativ flüssig. Alle paar Sätze mal hängen bleiben ist nicht ganz so dramatisch. Beim Lesen ist nur das erste Wort ein Problem.


    Du sagst, Du hast mit Kopfhörer keine Probleme. Was geschieht da? Du wirst von den gewöhnlich auftretenden Gedanken ans Stottern abgelenkt, weil Du Dein Sprechen anders wahrnimmst. Somit beurteilst Dein Sprechen auch anders, die negative Rückkopplung bleibt aus, Du sprichst fließend. Der Effekt verliert leider meist nach kurzer Zeit die Wirkung.


    Wenn Du Deine Aufmerksamkeit jedoch auf den Atem legst und nicht auf das, was Du sagen willst und wie Du es sagst, dann hast Du denselben Effekt. Du sprichst fließend. Und der kann von Dauer sein, denn wenn Du kontinuierlich übst, wird der Effekt immer besser. Üb einfach den Atem zu beobachten und während des Sprechens weiter zu beobachten.


    Sieh die ganze Sache doch mal positiv. Meditieren verändert viel im Gehirn eines Menschen, vieles und alles zum Guten. Und wenn Du Deinen Atem beobachtest, dann meditierst Du und übst gleichzeitig Dein fließendes Sprechen. :D


    Hier kannst Du etwas über Meditation lesen


    Liebe Grüße


    Hans

  • Hallo Maik,


    ich kenne das auch von mir. z.B. stottere ich nie wenn ich mir die Nase zuhalte! Keine Ahnung wieso. Oder bei lauter Musik (z.B. in der Disco), da kann ich ohne probleme reden! (sicher vergleichbar mit dem kopfhörer...man hört sich selbst nicht und denkt dass der gegenüber es eh nicht merken würde, wenn man stottert, da die Musik so laut ist)


    Bei meiner mündlichen Abiprüfdung habe ich es so gemacht, dass ich während ich die Fragen mündlich beantwortete, alles an die Tafel schreiben durfte. Das ging immer flüssiger, bis ich am ende gar nicht mehr mit schreiben mitkam und nur noch komisches gekritzel an die tafel schmierte ;-) . Die Lehrer waren danach so perplex wie gut ich doch sprechen konnte, wenn ich dabei eben an die Tafel schrieb und fragten ganz erstaunt, wieso ich nicht schon eher auf die Idee gekommen wäre...


    Klar, das ist keine dauerlösung, aber hat mir die mündliche Prüfung stottermäßig vereinfacht und mir den Streß genommen.


    Liebe Grüße, Eva

  • Ich kenne dein Problem!!
    Man stottert nie, wenn man singt und wenn man mit jemanden gleichzeitig liest oder redet!!
    Ich habe seit kurzer Zeit den neuen SprechManager und jetzt spreche ich die meiste Zeit nur noch flüssig.
    Dieses Teil hat den Chor Effekt und das ist für mich das einzigste was mir in den ganzen Jahre stottern geholfen hat.
    Ich finde man kann sich das ganze viele Geld für die Therepien schenken. Einmal das Gerät kaufen, etwas ruhiger werden und üben und man fühlt sich viel, viel sicherer und das stottern ist fast vorbei.
    Gruß

  • Das mit dem Gerät,ist nicht so mein Fall.Weil ich finde man macht sich wieder von einem Gerät abhänig!ich habe es auch schon ausprobiert und es hilft eine Zeit lang,aber wenn es nicht dabei hat,fühlt man sich gleich unsicher.ich habe jetzt 2 mal beim Stottertraining teilgenommen und mein stottern ist schon viel besser geworden,fast perfekt und ich fühle mich dadurch in jeder Situation sicher und falls ich mal einen Block habe weiß ich das ich auch ohne Probleme durch mein atmen wieder aus dem Block komme!!!Und man fühlt sich freier,an nichts gebunden!!


    Mfg Tobias

  • Es ist ein geiles Gefühl nach Jahren einmal flüssig zu sprechen und alles sagen zu können.
    Wenn solch ein Gerät dieses Feeling auslösen kann, warum nicht. Noch geiler ist es zu wissen, das die Fähigkeit flüssig sprechen zu können in mir steckt. Meine Natur ist Fliessend- Sprecher zu sein. Ohne Gerät.

  • das Gerät kannste vergessen, warts ab du gewöhnst dich daran, dann sprichst du mit dem Gerät in ein paar Wochen genau so wie vorher.



    Stell dir mal vor du fährst mit deinem Auto auf der Autobahn, auf einmal geht die Tankleuchte an.
    Du ziehst dein Schuh aus und haust das Licht kaputt und fährst weiter. Super, Problem behoben aber nicht die Ursache. Früher oder später kommt ein größeres Problem, Tank leer . verstehst was ich meine?


    man muss die Probleme an der Wurzel anpacken um sie los zu werden


    Lieber das Geld in eine gute Therapie stecken, da hast du mit sicherheit mehr von.
    Der Kurz-zeit effekt ist da,
    das stimmt , geniieß die Zeit aber auf langer sicht kann das nix sein

    Im Baumarkt gibt es keine Blockwurst, keine Blockschokolade und erst recht keine Majonaise :D :D :D

  • Hallo,


    ich habe mal auf der Mainpage von diesen Seminaren gelesen und die Videos überzeugen mich auch sehr.


    Wisst Ihr was das ganze Kostet? Hagen ist bei mir in der Nähe und ich will endlich mein Stottern beseitigen bzw. stark mindern.


    Wie gesagt ich bin 22 Jahre alt und stottere oft wenn ich in 1:1 mit welchen rede. wenn ich aber z.B in einer Gruppe oder was vorlesen soll stottere ich nur beim ersten Wort.


    Was mir noc aufgefallen ist, ist wenn ih in besonders stressgen Situationen bin, stottere ich fast garnicht.


    Schwer seltsam aber die Kontaktaufnahme fällt mr sehr schwer weil ich dann doch stark Stottere.. :(


    Auch wenn ich mir die Hand vor den Mund halte oder mt mir selber rede, stotere ich garnicht!!!


    Mensch, das ist so seltsam..


    Aber diese Seminare würden mch schon sehr intresieren nur Sie sollten halt nicht zu teuer sein da ich nicht gerade über viel geld verfüge.


    Danke euch! :-)

  • Hallo, DaVella,


    umsonst sind die Seminare nicht. Aber Du kannst einen kostenlosen Probetag besuchen. Am besten meldest Du Dich von Freitagabend, 18.00 Uhr bis Samstagabend an. Das ist gebührenfrei und Du bekommst an diesem Tag schon eine Menge mit.


    Hier findest du die Preise & Kosten der Stottertherapie


    Wenn Du mit der Bezahlung nicht zurecht kommst, dann sprich mit einem der Mitarbeiter oder schreib eine E-Mail an das Stotterer-Training. Es gibt bestimmt eine Lösung, um die Kosten für Dich tragbar zu machen.


    LG Hans :D



  • hab den beitrag übersehen, ja ich kenne 2 leute die das Teil hatten und nach 2 Monaten zurück gegeben haben weill 1. die Umweltgeräusche sehr störend und belastend wirken und 2. weil es anfangs geholfen hat und die Wirkung dann nach gelassen hat

    Im Baumarkt gibt es keine Blockwurst, keine Blockschokolade und erst recht keine Majonaise :D :D :D

  • Hallo DaVella :D


    komm einfach mal für einen Tag in Hagen vorbei , das wird dir sicherlich sehr gut tun
    wenn du dazu noch fragen hast kann ich dir gerne was erzählen :up:

    Im Baumarkt gibt es keine Blockwurst, keine Blockschokolade und erst recht keine Majonaise :D :D :D

    Einmal editiert, zuletzt von Ronny ()

  • Hallo,


    schreibe gerade von meinem Hotelzimmer aus (ich habe die ganze Woche Seminar und dort werden andauernt offene Runden gemacht wo jeder Reden muss) meine Hände sind pitsche Nass.


    Ja, ich würde sehr gerne zum Probetag kommen damit ich mal einen Einblick bekomme wie das ganze so ableuft.


    Leider ist das nächste Seminar ja erst am 03.07.09 in Hagen.


    Gibt es denn keine andere Möglichkeit vorher bei einem Probetag teilzunehmen?


    Viele Grüße

  • Hallo,


    an dem Termin habe ich leider Mündliche Prüfung..


    Ich verstehe nur nicht warum das nur ca. alle 2-3 Monate in Hagen ist.


    Was ist denn wenn man das volle Paket genommen hat muss man dann immer pendeln zwischen Hagen u. Stuttgart?


    Wiegesagt, ich bin wirklich sehr interesiert an dem Programm denn mich macht mein Stottern seelisch kapput!! :(
    Ich traue mich nicht Menschen anzusprechen weil ich schiss habe und genau weiß das ich bei diesem Satz stottern werde..
    Das ist so deprimieret!! :( so kann man auch keine neuen Menschen kennenlernen denn sowas isoliert total!!


    Viele Grüße

  • So ist nun mal unser Konzept, lieber DaVella.


    Jahrestraining bedeutet nicht, dass man jeden Tag des Jahres zum Training kommen kann. Wir bieten ca. 16 Seminare a' 7 Tage im Jahr an, das sind 112 Tage im Jahr. Ich denke, damit kann jeder gut zurecht kommen. In Hagen und Wildberg gibt es jeweils 6 Seminare im Jahr und in Wien mindestens 4 Seminare im Jahr. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen regelmäßig alle zwei Monate zum Stotterer-Training in das Seminarhaus, das am nächsten liegt. Einige pendeln auch, sind mal in Hagen, mal in Wildberg, mal in Wien. Manche kommen aus Moskau, andere aus Chile. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.


    Wir sind gerne bereit, in Notfällen unkonventionell zu helfen. Bis Mitte Mai ist bei uns allerdings die Hölle los und die Zeit sehr knapp. Ruf mich doch mal an, vielleicht finden wir eine Lösung. (0163-8047382, rufe auch sofort zurück, dann kostet es Dich nichts.)


    Eine Frage noch: Geht die mündliche Prüfung ohne Unterbrechung vom 22. bis 29. Mai? Freitagabend (22.) sind doch keine Prüfungen mehr und samstags doch wohl auch nicht, oder?


    Lieber DaVella, es gibt Zeiten, da ist man trüben Mutes, weil alles sich furchtbar anfühlt. Doch auch diese Zeiten gehen vorüber. Wichtig ist, dass Du einfach sagst, was Du sagen möchtest; ob mit oder ohne Stottern. Im Stotterer-Training wirst Du vielleicht lernen können, wie es leichter und flüssiger geht, aber das Wichtigste bist Du, Dein Mut voran zu schreiten und Dein fester Wille, dass Du Dich durch nichts aus der Bahn werfen lässt. Ich denke, Du bist für Dich der wichtigste Mensch, Und es lohnt sich, alles zu tun, was sinnvoll und möglich ist. Auch wenn nicht immer alles einfach und glatt läuft.


    Guck nach vorne, dann klappt's auch sicher bald wieder mit den Kontakten zu anderen und die Isolation schwindet. Kopf hoch, DaVella!


    LG Hans