Beiträge von Hans

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

    Hallo, Laura,


    ich habe einen Freund in Berlin, der auch stottert. Er heißt Dimitar, war schon mal bei mir im Training und kommt auch jetzt vom 30.4. bis 7.5. zum Seminar in Berlin. Frag ihn doch einfach mal, ich denke er hätte dazu bestimmt Lust, denn er ist selbst ein Künstler (Maler). Hier seine Facebook-Seite: http://www.facebook.com/dimitar.hristov.370


    Hoffentlich klappt's. Denn Dimitar ist ein total lieber, talentierter und trotzdem bescheidener Mensch. Guck Dir mal seine Bilder an. Du wirst staunen!


    Liebe Grüße,


    Hans

    Hallo, mein Lieber!


    Ich versuche mal, Deine Fragen kurz und schmerzlos zu beantworten. :)


    Soll ich von der Nase einatmen und vom Mund ausatemn oder auch wieder mit der Nase ausatmen..


    ... durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmen ...


    Wenn ich rede Bsp....in der Schule soll ich erstmal ein und ausatmen und dann reden
    Oder soll ich erstmal einatmen dannn reden und wenn ich fertig bin ausatmen??


    ... einatmen und dann reden. Wenn noch Luft da ist, den Rest ausatmen ...
    Das dient der Strukturierung des Atmens. In Email Nr. 2 - "Wie Du besser atmest und darum besser sprichst" habe ich Dir den Link zu einem Lehrvideo gesendet. Dort erkläre ich genau, wie es geht. Schau Dir das noch mal an. Die Flankenatmung wird zusätzlich in dem Video "Kleiner Druck, großer Effekt: Sofort fließender sprechen mit der Flankenatmung" angeleitet, das Du mit der Email Nr. 3 bekommen hast. Lies Dir auch die Texte in den Emails durch; dort findest Du noch wichtige Hinweise.


    Viel Erfolg und Spaß! Wenn Du noch Fragen hast, lass es mich wissen.


    Liebe Grüße,


    Hans


    P.S.: Wenn Du Dich hier im Forum registrierst, werden Deine Beiträge automatisch veröffentlicht. Diesmal hat's leider etwas gedauert, weil ich keine Zeit hatte, ins Forum zu schauen. Sorry!

    Ich schreibe hier die sieben Huna-Prinzipien auf, die auf den ersten Blick trivial erscheinen, aber eine tiefe Weisheit inne haben:


    - IKE -
    Die Welt ist, wofür Du sie hältst.


    - KALA -
    Es gibt keine Grenzen.


    - MAKIA -
    Energie folgt der Aufmerksamkeit.


    - MANAWA -
    Jetzt ist der Augenblick der Macht.


    - ALOHA -
    Lieben heißt, glücklich sein mit ...


    - MANA -
    Alle Macht kommt von innen.


    - PONA -
    Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit.
    - Segne die Gegenwart.
    - Vertrau auf Dich selbst.
    - Erwarte das Beste.

    [video='Stotti Tivi',left]

    [/video]
    Die Party!
    Stotterer-Training, Juli 2007. Hatte was mit Zauberei zu tun. Stotterer aus ganz Deutschland waren dabei. Und dann, mitten in der Nacht kam es zu folgendem Gespräch. Ludger, normalerweise sehr redegewandt, spielte den Stotterer von tonisch bis klonisch nahezu völlig authentisch. Dieter aus Frankfurt, aktiv in der Stotterer-Selbsthilfe, hielt voll dagegen. Es war schon spät. Nicht nur der Wein rockte. In der Tat!



    :headbanger::headbanger::headbanger:

    Hallo, Dominik,


    gegen das Stottern könntest Du folgende kostenlose Übungen einsetzen: http://www.stop-stottern.de/5-…n-stottern-bestellen.html


    Ich denke, dass in Situationen, in denen man einen gewissen Erfolgszwang spürt, der Stresspegel deutlich steigt, so dass die Stotter-Muster in uns Stotterern angeregt werden. Das führt logischerweise zu vermehrtem Stottern. Das ist natürlich nicht gut für uns. Vermeidet man aber besagte Situationen, weil man Angst hat zu stottern und sich zu blamieren, so mündet das in einem Teufelskreis. Man vermeidet immer mehr das mögliche Gespräch, redet immer weniger, traut sich immer weniger.


    Mein Tipp: den Mut haben, nicht perfekt zu sein! Wo meine Angst ist, ist mein Weg. Das sollte der erste Schritt zum Wandel sein. Dann: systematisch daran arbeiten, die Symptome des Stotterns in den Griff zu bekommen.


    Ich würde mich freuen, wenn Dich die Übungen weiterbringen. Berichte mal gelegentlich, wie es läuft, wenn Du magst.


    Liebe Grüße,


    Hans :winker:

    Hallo, Sa feh,


    Deinen Frust kann ich nachvollziehen. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, aufzustehen und zu kämpfen. Aber nicht GEGEN irgendetwas oder irgendwen, sondern FÜR Dich. Dass Stottern kann man in den Griff bekommen, den Umgang damit ebenso optimieren. Dass Deine zukünftigen "Kollegen" im Praktikum Probleme damit haben, kann auch mangelnder Flexibilität oder eingeschränkter Sichtweise geschuldet sein. Gebe der liebe Gott diesen Zeitgenossen mehr Fantasie und mehr Vertrauen zu vielleicht ungewöhnlichen Entscheidungen, die außergewöhnliches hervorbringen können. Die Hauptsache ist, dass Du hinter Deiner Entscheidung stehst und sie DURCHSETZT.


    Wenn ich Dir helfen kann, wie auch immer, gib Bescheid.


    Liebe Grüße,


    Hans :thumbsup:

    Na, Du bist mir ja Einer! :) Ich mach extra 'n Video. Aber gut, dass Du mich dazu angestoßen hast. Danke!


    Ich glaube, dass ich noch ein paar Reste habe. Ich schau mal nach und gebe Dir Bescheid.


    Jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es die Spiegelfedern nicht mehr geben soll. Die Dinger sind in vielen Döner-, Gyros- und Pizzabuden schon fast Standard und darum häufig verbaut worden. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Nicht der, der Döners und Pizzen, sondern der Einrichtung. Ich finde das mittlerweile schon stylisch. :)

    [video]

    [/video]
    Hallo, Benjamin,


    die Spiegelfedern sind inzwischen ein wenig antiquiert. Wir benutzen jetzt Zollstöcke (Gliedermaßstäbe) als bessere Alternative.


    Den Zollstock (100 cm) falte ich auf 80 cm auf. Die jeweils ersten und letzten 10 cm langen Gliederteile bleiben eingeklappt. In dem Video erkläre ich, wie Du den Zollstock (vormals Spiegelfeder) benutzen kannst, um die Wahrnehmungslenkung zur Verbesserung des Sprechens verwenden kannst.


    Liebe Grüße,


    Hans :winker:

    Es gibt einen solchen Fall. Soweit ich mich erinnere hat ein stotternder Japaner nach einem Schlaganfall plötzlich flüssig sprechen können und nicht mehr gestottert. Ging vor ein paar Jahren durch die Presse.

    Ich finde toll, dass das Stotterer-Training so tolle Veränderungen in den Teilnehmern hervorruft und dass Sannie, die momentan hier in Lüdenscheid das Training besucht, das gerade gesagt hat.
    :freu:
    Und was findest Du toll?

    Hallo, Mimi,


    zu dem Prozedere bei Sabine Schütz kann ich nichts sagen. Ich wünsche Dir und vor allem Deinem Sohn, dass das Stottern für Euch bald kein Thema mehr sein wird. Du kannst gerne jederzeit berichten oder hier um Rat fragen.


    Liebe Grüße,


    Hans

    Hallo,


    Du bist 14 und stotterst erst seit 6 Wochen. Das ist ungewöhnlich. Wie äußert sich Dein Stottern? Hast Du wenn Du etwas sagen möchtest keine klare Vorstellung dessen, was Du mitteilen möchtest und beginnst dann zu stammeln oder spürst Du Blockaden, so dass Dein Atem stehen bleibt?


    Vielleicht kann ich Dir ein paar Tipps geben, dazu müsste ich aber genauer wissen, was bei Dir passiert.


    Liebe Grüße,


    Hans

    Hallo, jaden,


    herzlich willkommen. Wenn Du magst, können wir uns per Skype unterhalten oder ich schalte Dich bei einem Stotterer-Training hinzu, dann lernst Du einige Leute kennen, die an ihrem Sprechen arbeiten. Meine Skype-ID: menschmeiercom


    Liebe Grüße,


    Hans

    Guter Schritt, nachtbaden!


    Zuerst ist alles nur ein Gedanke, ein Energiepotenzial. Das gilt fürs (flüssige) Sprechen ebenso wie fürs Stottern. Hast Du Dir ja selbst bewiesen.


    LG Hans

    Hallo, Daniel,


    erst mal willkommen hier bei uns. Es ist gut, nach vorne zu schauen. Und das tust Du. Es gibt sicher Möglichkeiten, um besser mit dem Stottern und dessen direkte und indirekte Folgen umzugehen. Es kann ein harter und zäher Weg sein, aber auch er beginnt mit dem ersten Schritt. Wenn Du Tipps und Erfahrungswerte haben möchtest, dann sag Bescheid.


    Liebe Grüße,


    Hans

    Liebe Sannie,


    schön, von Dir zu hören. Fein, dass es Dir so gut geht. Im Chaos werden Sterne geboren. Man kann ein Problem nicht mit der Denke lösen, durch die es entstanden ist. Ich freue mich, schon drauf, dass Du bald wieder bei uns sein wirst. Hast Du Bock auf Berlin? Vom 24. bis 28. mache ich dort ein Seminar. Das wird bestimmt was Feines. :)


    Alles Liebe und bis bald!


    Hans