Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Hallo, ich bin 16 und gehe grade in die 9 Klasse eines Gymnasiums.


    In anderthalb jahren fängt die Oberstufe an, und wie ich in diesem Forum hier sehe, haben einige als Stotterer ihr Abitur in der Tasche. Da ich mir nicht sicher bin ob ich das Abitur machen soll oder nicht, weil ich nicht weiß ob ich das packe, will ich diejenigen mal fragen wie es ihnen in der Oberstufe so ging. (Falls es einen ähnlichen thread schon gibt, dann steinigt mich bitte nicht, bin noch ganz frisch hier :) ) Hattet ihr mehr lernen müssen, weil das mündliche euch runtergezogen hat, oder habt ihr den inneren Schweinehund überwunden und euch einfach gemeldet? Wie sah es mit dem Vorlesen vor der Klasse aus (mein dickstes Stotterproblem überhaupt). Wie wars mit Referaten? Schildert einfach mal eure Zeit in der Oberstufe damit ich mir ein Bild machen kann. Bei uns redet noch kein Lehrer von der Oberstufe und ich weiß deswegen noch überhaupt nicht wie es da abläuft. Das einzige was ich mitbekommen habe, ist dass das mündliche leider 50% der Note zählt und das es Punkte statt Noten gibt :rolleyes::D


    Ich frage euch das deshalb, weil ich schon ein sehr ruhiger Typ in der Schule bin und mich kaum bis garnicht melde. Ich glaub das letzte mal wo ich mich freiwillig gemeldet habe, war letztes Jahr in Latein um nen Satz zu übersetzen. Ich hab auch total Panik vor Referaten. Ich muss nächste Woche mit einem Kumpel eins in Englisch halten, und obwohl er den größeren Teil übernimmt, hab ich trotzdem so´n Bangel davor, dass ich mich schon seit ner Woche deswegen verrückt mache O.o Naja, meine Eltern wollen schon gern dass ich das Abi habe, aber ich rede mir die ganze Zeit ein, dass ich das nicht schaffen kann wegen dem Stottern. Vielleicht hab ich aber auch ein viel zu krasses Bild von der Oberstufe und bilde mir irgendwas ein, was garnicht so ist. Deswegen erzählt mir mal was über eure Zeit in der Oberstufe.


    Vielen Dank


    Stay Metal ;) (falls es hier überhaupt jemanden gibt der Metal hört :D:D;) )

  • Ich hör Metal !!!!!!
    Und irgendwie bin ich auch in einer ähnlichen Situation. Ich bin auch 16, nur halt 10. Klasse. Und ich melde mich höchstens einmal in der Woche, leider, was vor allem in den Sprachen natürlich bescheuert ist, da ich dummerweise talentiert bin (in Latein sag ich trotzdem nur was wenn es um Interpretation geht).
    Bei mir ist es bei Referaten so, dass wenn ich engagiert und schwungvoll den Einstieg hinkriege, bringe ich den Rest auch schnell und halbwegs erträglich hinter mich.
    Trotzdem habe ich Angst vor der Oberstufe. Ich wollte eigentlich auch noch Spanisch dazunehmen, hab es dann aber zum Glück sein lassen.
    Also erzählt, ich will es auch wissen.

  • Hi Darkly Noon!


    Ja die mündliche Note zählt 50 %! Und es gibt statt Noten jetzt Punkte. Aber ansonsten ändert sich nicht viel! Zusätzlich hast Du noch 2 Fächer als LK (Leistungskurs). Wie sind denn die Lehrer bisher mit Deinem Sprachproblem umgegangen? Die Anzahl der Referate bleibt gleich! Wie gesagt Schule wie immer!


    Ich würde Deine Zukunftspläne unabhängig von Deinem Sprachproblem entscheiden! Klingt einfach, aber das ist das beste was wir tun können! Ich würde auch das Gespräch mit Deinen Lehrern suchen und über Dein Problem und Deine Frage sprechen!


    Ich habe es nie bereut Abitur zu machen! Die Zeit in der Oberstufe ist echt geil! Man fühlt sich sehr erwachsen und es gab immer gute Partys! :-)


    Kommt natürlich darauf an welche Berufspläne Du hast! Bei den meisten Berufen brauch man kein Abitur!


    Gruß Spanni

  • Hi,


    ich würde jedem Einzelnen nur raten: Lebt das Leben genau so, als ob ihr nicht stottern würdet ! Lasst bei allen Entscheidungen das Stottern aussen vor!


    Möglicherweise gibt es ja Mittel und Wege, sein Stottern zu verbessern ?



    I’m your dream, make you real
    I’m your eyes when you must steal
    I’m your pain when you can’t feel
    Sad but true


    Damit erklärt sich auch das Thema Metal ?


    Liebe Grüsse ..and never give up fightin`
    Matze

  • yeah Matze das gefällt mir :up:


    Metallica hab ich letztes Jahr 2 mal live gesehen. Bei einem Konzert stand ich sogar in der dritten Reihe. WOW :D:D


    naja zum ABI:


    Ich würde trotzdem mal gerne wissen wie das so in der Oberstufe läuft. Die Moderatoren hier müssten doch alle das Abitur haben. Bitte erzählt mal ;)

  • Hallo Kumpel,
    warum sollte ein Moderator eines Forums das Abi haben? Klingt vielleicht logisch, muss aber bestimmt nicht unbedingt so sein.
    Aber ich habe auch mein Abi. War eigentlich wunderbar. Bei Referaten habe ich mich immer freiwillig gemeldet und den Anfang gemacht. Damit habe ich Standrads gesetzt.
    Im mündlichen Abi habe ich meine besten Noten, Punkte erzielt. Unter dem Stress lief es einfach nur noch super.
    Geschichte 15, Philosophie 14, Englisch 11.
    es ist einfach wie normale schule, nur du redest etwas mehr.
    Wenn Du Angst vor dem freien Sprechen hast, so versuche Dich zuerst in einem Rhetorikkurs auf der VHS, habe ich auch gemacht. es war einfach super. Ich wußte, dass ich es vom Sprechen her nicht richtig hinbekommen würde. Andere, die nicht gestottert haben, standen da vorne und haben vor Angst kein Wort herausgebracht. Ich aber, ich habe locker meine Reden gehalten, - und das in die laufende Videokamera, die alles aufgenommen hat.


    Übrigens:
    http://www.netz-tipp.de/autoren/Juergen/


    soviel zu mir, als Stotterer!

  • Die meisten Lehrer ignorieren das, wobei sie vor ein paar Jahren immer noch einmal mit mir gesprochen haben, als es ihnen auffiel. Inzwischen sind auch die meisten dummen Jungs still, wenn ich was sage (dieses Getuschel früher hat mich mehr fertig gemacht als überhaupt drangenommen zu werden). Aber früher hab ich immer angefangen zu heulen sobald jemand das Wort "stottern" erwähnte.
    Aber ich hasse mich manchmal einfach dafür (vielleicht kennt das wer wenn man sich zwar gerne umbringen würde, aber keine Lust hat, tot zu sein).
    Na ja, ich hatte vor Philologin zu werden, aber ich denke mal das hat auch zu wenig Zukunft.



    =OFF TOPIC= :P mein Herz schlägt mehr für den Gothic Metal.....
    Leaving vitality, so serene breeds my darkness, entreating winterwinds, though I leave.. I embrace thee...
    In einiger Zeit werde ich mich vielleicht auch in der Reihe der zahlreichen unbedeutenden Soprane verewigen...
    nicht zu vergessen: Blut, Blut, Räuber saufen Blut....

  • ja, des kenne ich auch, hat mir damals auch nichts gebracht.
    sieh zu, dass du zu hans in die gruppe kommst, dann merkst du einen unterschied zur logopädie.
    und wenn du es dir selbst beweisen willst, dann melde dich immer, wenn es darum get frei zu sprechen, reden zu halten und referate zu servieren. das gibt selbstbewusstsein und die anderen bekommen respekt und achtung vor dir. beobachte es einfach mal, wenn es in der oberstufe darum geht referate zu halten. die, die sonst immer große klappe haben und ständig am schwätzen sind, die haben die größten probleme und die meiste angst bei referaten und freier rede.
    wenn du es richtig machst, dann werden deine referate super.
    übrigens musst du auch im studium, sofern du es machst ebenfalls referate halten, teilweise vor noch viel mehr menschen als jetzt.
    sieh es also als kleine übungen an, was in der oberstufe passiert.
    du packst es, so wie darkly noon auch.


    versuch mal in deutsch ein referat über die deutsche klassik in bezug auf die freundschaft zwischen goethe und schiller ( hatte ich beispielsweise), ein weiteres über alfred döblins berlin alexanderplatz.


    in englisch, also in englischer sprache versuch mal ein referat über den vietnamkrieg und ein weiteres über die einwanderungspolitik der usa - war bei mir im abi thema, wie gesagt, auf englisch.


    und dann versuch mal in philosophie die ideen und thesen von nietzsche zu diskutieren, da brichst du dir schon bei den thesen die zunge ab.


    in geschichte hatte ich im abi die russische revolution, das schwerste thema im abi. die ganzen fremdwörter dabei sind für einen stotterer eine zumutung - im anhang daran die deutsche revolution von 18/19. wie gesagt, ich habe mit diesem thema 15 punkte gemacht. ich war mit dieser punktzahl der erste seit langer zeit mal wieder, als stotterer.
    wie du siehst geht es dabei um wissen und kenntnisse, nicht darum ob du stotterst oder nicht.


    aber, nimms locker.
    vieles wird heißer gekocht als es später gegessen wird.


    du schaffst es, wenn du es willst - und melde dich immer, freiwillig, als erster. du wirst es nicht bereuen.!

  • Hallo alle zusammen.
    Ich bin bald 18 und geh grad in die 12. Klasse.
    Als ich die ersten beiden Beiträge hier gelesen habe, hätte ich denken können, dass ich das vor 2 oder 3 Jahren geschrieben hätte. Es ging mir echt genau so.
    Mit dem Unterschied, dass unsere Lehrer seit der 9. Klasse dauernd von der Oberstufe geredet haben.
    Damit haben sie mir aber nur noch mehr Angst gemacht. :rolleyes: Bevor ich hier weiterschreibe würd ich gern wissen aus welchen Bundesländern ihr kommt?! Ich bin aus BW und da ist das mit der Oberstufe sowieso alles ganz anders... :wonk:
    Ich hatte jedenfalls auch immer Angst vor Referaten und vor Meldungen im Unterricht.
    Seid nicht so dumm und lasst euch einschüchtern!
    Bei mir ist das so: Meine ganze Stufe weiß, dass ich stottere und deshalb hab ich keine Angst mich zu blamieren. Meine Lehrer wissen es auch und lassen mir deshalb Zeit. Und mit der Zeit kommt dann selbstvertrauen und ihr habt weniger Angst; so wars jedenfalls bei mir...
    Allerdings nehmen die Referate in der Oberstufe zu, das stimmt, aber nehmt des doch einfach als Übung!
    Des geht. Ab und zu hatts gehakt, aber was solls´...
    Mein Tipp: Macht Abi!!! (Und scheißt aufs Stottern!)
    Ich melde mich inzwischen jede Stunde mindestens 2 mal, auch wenns ab und zu nicht ganz klappt.
    Viel Erfolg! Max.

  • tag leute
    also ich habe nie abitur gemacht
    bin jetzt 19 jahre alt und mache ne ausbildung(nächste woche prüfungen)


    ich habe mich im berufsschulunterricht in den 3 jahren vielleicht nur 5 mal gemeldet oder im unterricht was gesagt
    das problem bei mir ist das ich da echt viele rechts intolerant eingestellte spacken inner klase habe die auch gerne andere minderheiten runtermachen,deshalb hab ich jetzt noch nicht soviel gesacht
    ich hab mir aber trotzdem nen standfesten ruf inner klasse und inner schule geschaffen
    halt der "Andere" also aussehenmäßig usw...naja nen großteil meiner klasse kennt das volle ausmaß meines stotterns nicht und deshalb isses mir jetzzt zu blöde auf einmal der extremstotterer zu sein
    kann mich noch an eine situation errinnern wo ich was sagen wollte im unterricht,es aber einfach nicht rauskommen wollte(völlig panne mit offenem mund und augen da gesessen und nix kam raus)..sehr peinlich...als dann einer gelacht hat hab ich nen dummen kommentar abgelassen " danke für die entgegengebrachte toleranz" ( komisch,das das total gut rauskam)


    naja zu der sache mit meinem aussehen
    überzeugt euch selbst



    der harte da links mit der schicken rot-weißen jacke)

  • Hallo!
    Ich wollte hier mal darauf hinweisen, dass Stottern rechtlich gesehen eine Behinderung ist. Das heißt, dass du ein z.B. Recht darauf hast, dass du mehr Zeit bei der mündlichen Prüfung hast. Darauf hat hier noch keiner hingewiesen und ich glaube, dass das nicht sooo bekannt ist, obwohl doch eigentlich von großer Bedeutung für stotternde Abiturienten, weil die mündliche Prüfung das wäre, wo ich die meiste Angst hätte.
    Vielleicht hilft dir das ja bei der Entscheidung (wenn nicht schon die Posts vorher) FÜR das Abitur,
    ave.

  • So, nachdem ich mich lange zurückgenommen habe, möchte ich mal ein paar Takte zu oi!punk sagen, der mir sehr ans Herz gewachsen ist:


    Der grössere Teil deiner Klasse kennt dein Stotter-Problem nicht. Wenn du also mal "keinen Ton rausbekommst" und jemand lacht oder lässt einen dummen Spruch los , dann hat das nichts mit Intoleranz zutun - eher mit einer gewissen Situationskomik. Wie soll jemand einem Stotterer tolerant gegenüber sein, wenn er nicht weiss, dass er Stotterer ist ? Die Chancen, dass er - hätte er Bescheid gewusst - sich den dummen Spruch verkniffen hätte sind wohl hoch.


    Weisst du, ich war früher genauso wie du, evtl. nicht ganz so radikal. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass ich meine Welt so manipuliere, dass sie mein Verhalten entschuldigt. Sprich: Ich habe die anderen zum Täter gemacht, um selber das Opfer zu sein.


    Um in genau diesem Kreislauf von dir nicht mitzuspielen, mal ein paar ehrliche Worte: Ich find dich jut, und respektiere dein Äusseres. Du bist schon ein tougher Kerl und hast es bestimmt nicht immer leicht. Bleib einfach wie du bist...das passt schon. Hmmkay ?

  • aber im grunde genommen bin ich ja das opfer
    weil wenn von anfang an( bis hin zum urmenschen) alles richtig gelaufen wäre,dann gäbs keine stotterer
    ich glaube stottern ist großteils ein erzeugnis der gesellschaft bzw der mitmenschen


    also ich beziehe das mal auf mich


    wenn ich nicht die ganzen schlimmen erlebnisse gehabt hätte( die zum teil auch zum stottern führten) und wofür ich nix kann,sondern die mitmenschen die die erlebnisse herbeigeführt haben,hätte ich nie angefangen zu stottern
    ok ist jetzt vielleicht keine überzeugung,sondern nur ne überlegung( ich weiß ja nicht obs bei euch auch so ist,denkt drüber nach)

  • Hallo oi!punk,


    prima Gedankengänge. Ich möchte dir gerne mal drauf antworten.
    Jeder Mensch hat Fehler und Schwächen, der Mensch ist wahrscheinlich ein fast serienuntaugliches Modell. Aber - wir sind alle so, Keiner ist besser als der Nächste. Jeder der sich für besser hält als ein Anderer - und dazu neige ich auch gerne - der zeigt dadurch schon wieder, dass er NICHT ist. Menschen, die wirklich zwischenmenschlich besser sind als Andere, im krassen Fall eine Mutter Theresa, für mich ein Hans Liebelt - die haben es einfach nicht nötig das raushängen zu lassen.


    Du schreibst: "aber im grunde genommen bin ich ja das opfer". Weisst du, dieser Satz hätte prima von mir kommen können. Es gibt da schon gewisse Parallelen zwischen uns. Ich will dir mal sagen:
    Du WARST mal das Opfer. Richtig, weil du gewiss harte Sachen, die du hier teilweise angedeutet/erzählt hast, erlebt hast. Aber das WAR EINMAL. Du hast einmal gelernt, Opfer zu sein. Jetzt musst du lernen, kein Opfer zu sein. Das ist schwer, ich stecke da selber drin. Ohen die Hilfe von Hans und Helga ständ ich auch manchmal relativ verloren da.


    Du bist jemand, der total abschreckt. Durch hartes Reden, durch hartes Auftreten, extreme Kleidung. Und doch steckt im tiefen Kern ein sensibler, intelligenter und liebenswürdiger Kerl. Alles andere ist nur Facette, Maskerade, ein überschminktes Gesicht.


    Vielleicht könntest du ja die die Geschichte in einem eigenen Thread aufmachen ? Nenn es ruhig "Der Oi!punk - Thread". Dort kannst du ja dann etwas, wenn du magst, von dir erzählen. Zum Beispiel, warum du Punk bist und wie es dazu kam oder so ? Das würde mich wirklich interessieren.

  • hallo an alle, möchte jetzt auch was schreiben.
    ich hab mein abi in diesem jahr hinter mir gebracht, das war aber noch bevor ich am stotterer-training teilgenommen habe. :(
    na ja die mündliche note hat meine gesamtnote ziemlich belastet, obwohl es selten 50-50 bewertet wurde, sagen wir mal 70-30(schriftlich-mündlich). es gab aber einige die grundsätzlich beide noten gleich berücksichtigt haben ("wie könnte ich das denn den anderen erklären?", "die andren würden meckern", "sprechen kannst du ja" usw)...zum bbeispiel geschichteleherer: obwohl ich fast immer eine 1-2+ geschrieben hab, hat er immer 4 mal (12.1-13.2) eine 3+ geknallt, was an sich auch nicht schlimm ist
    oder es gab auch den deutschlehrer, der mir immer nur meine schriftliche note gegeben hat, also 1-1- :D8)
    ich bin mir aber sicher ween ich damit offensiver umgegangen wäre und nicht zwischen tür und angel :( hätte ich ein besseres zeugnis... die lehrer wissen doch nicht in welchem ausnass es dich belastet, die sind immer geneigt es dem mangelnden selbstbewusstsein zuzuschreiben X( konfrontiere die einfach damit!
    ich muss sagen ich war ein unverschämter schwänzer, manchmal bin ich 50 % aller stunden geschwänzt 8) aber ich ahtte einen grund: warum sollte ich hin gehen wenn wenn ich mündlich sowieso 4-5 bekomme? den leherern wollte ich damit eine auswischen...wäre ich schriftlich nicht so so gut, hätte man mich zu recht rausgeschmissen.. aber das war in der 12 klasse, später war ich anständig :D


    stottern ist kein grund, das abi nicht zu machen, wenn du fähigkeiten hast! frag den matze, er wird dir das bestätigen
    viele grüsse, andreas




    P.S ich hab trotzdem eine 1 vor der komma ;)

  • zu oipunk und matze: also ich kenne das nur zu gut! ich war auch lebzeiten der außenseiter. früher als gothic rumgerannt wo es noch nicht so "massentauglich" dank viva war wie es heute der fall ist. aber von meinem stottern weiß keiner was! bis heute! nur wenn ich irgendwo auf einer party bin und durch den alkohol mir das egal geworden ist, dann merken die leute das natürlich. aber auch sonst verstecke ich mich mit meinem problem. manchmal klappts ja auch ganz gut! nur momentan macht es mir immer mehr schwierigkeiten. da ich ja (wie schon in einem anderen thema geschrieben) auch wieder die schulbank drücke, kann ich das alles sehr gut nachvollziehen! auch ich bekomme mündliche noten. nur irgendwie hab ich es wirklich geschafft überall 2 zu stehen. es ist nur eben ärgerlich, da ich nie mein komplettes wissen, meine komplette meinung zum besten geben kann. sonst wäre ich sicher ein 1er kandidat. :(

  • Hallo allerseits,
    ich habe 2003 Abi gemacht und kam sehr gut durch bzgl. des Sprechens. Ich brauchte mich in keinem Unterricht zu melden. Stattdessen wurde abgemacht, dass mich der Lehrer nach dem Unterricht abundzu noch mal rausnimmt und nach dem Thema der Stunde befragt. Alternativ habe ich sogar extra Aufsätze geschrieben, die als mündliche Mitarbeit gewertet wurden.
    Zur mündlichen Prüfung habe ich über Arnsberg (zuständig für den ganzen Schul-Krempel in NRW) eine Prüfungsverlängerung von bis zu 20 Minuten erwirkt, auf die die Lehrer nach eigenem Ermessen zurückgreifen konnten.
    Und Reden vor bzw. mit Lehrern war für mich noch nie ein Problem. Nur vor großen Menge wie der Klasse wurde es zum Problem. Dementsprechend war die Prüfung auch sehr entspannt, auch wenn ich viel gestottert habe wegen der Aufregung. Aber da einen die Lehrer eh so bewerten müssen wie die anderen wars mir eh egal. Man wird schließlich nicht für das bewertet wird, wie man spricht, sondern was man weiß. Darauf sollte man sich bei eventuellen schlechteren Bewertungen nur wegen des Stotterns auch unbedingt berufen.


    Dann wollte ich noch mal auf das zu sprechen kommen, was ave bereits gesagt hat, dass Stottern eine anerkannte Behinderung ist. Meine Schule wollte für mich nämlich auch keine Sonderregelungen erlassen. Aber nach langem Briefwechsel mit Arnsberg (wie gesagt den "Schulordnern" von NRW) wurden dann eben doch die beschriebenen Kompromisse gefunden.
    In Sachen Argumentation kann man sich dabei z.B. galant aufs Grundgesetz berufen, wo u.a. drin steht, dass man Behinderte nicht benachteiligen darf. Und das werd ich ja wohl ganz klar, wenn ich mit meiner Behinderung genau so behandelt werde wie jeder andere auch.
    Ich kann schließlich auch keinem Einbeinigen eine 6 in Sport geben, wodurch der sein Abi nicht bekommt, weil er in Sport nicht mitsprinten kann.


    Also ich habe durch das Ganze auf jeden Fall gelernt, dass man sich nicht von so ein paar konservativen Spinnern das Leben versauen lasse darf, sondern das man gegen sowas vorgehen muss wenn die nicht mit sich Reden lassen. Z.B. eben an die nächst höhere Stelle wenden.