Hi erstmal ..........!

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Ich bin heute durch Zufall auf dieses Forum gestoßen.


    Ich bin 23 und stottere seit dem ich denken kann.


    Da dachte ich mir, vielleicht finde ich hier ein paar Leute,
    mit denen man sich über seine Stotter-Probleme mal unterhalten, diskutieren und austauschen kann.
    Würde mich mal über ne Antwort freuen.
    Thx


    MfG
    René

  • Hallo, Rene!


    Herzlich willkommen im Forum! Freut mich, dass Du zu uns gefunden hast. Leider ist grad meine Zeit sehr knapp bemessen, weil ich mitten in zwei Trainings stecke. Nach dem 21. Melde ich mich noch mal. Dann gibt's mehr von mir zu lesen. Bis dahin alles Gute und vielleicht schreiben Dir ja auch die anderen was.


    Liebe Grüße vom Hans
    :D

  • Ich bin auch hier, um mich mit Gleichgesinnten zu unterhalten. Ich finde, es ist nämlich ganz schön schwer, jemanden zu finden, der das gleiche Problem hat wie ich. Aber jetzt bin ich ja hier und hoffe, dass ich mich hier nett unterhalten kann... :):rolleyes:

  • Hallo Evita,


    wie Du ja schon oben gelesen hast, ist Hans, der "Besitzer" dieses Forums und Stotterer-Trainer im Moment mitten in einer Trainingswoche.


    Deswegen möchte ich Dir an seiner Stelle hier im Forum erst einmal "Hallo" sagen.


    Wir freuen uns über jede(n), die/der etwas zum Thema "Stottern" zu sagen oder zu fragen hat, denn wir alle können sicher voneinander lernen oder uns gegenseitig das Leben wenigstens ein bißchen leichter machen. Oft hilft es schon, zu wissen, daß man mit einem Problem nicht ganz allein dasteht.


    Auf der zum Forum gehörigen Homepage von Hans Liebelt findest Du sicher einige interessante Dinge über das Stottern. Vielleicht hast Du sie Dir ja schon einmal angesehen. Wenn nicht: www.stotterer-training.de oder www.stott.de


    Vielleicht hast Du ja auch Lust, in einer der diversen Rubriken dieses Forums mal etwas über Dich und Dein Stottern zu erzählen.


    Ich freue mich darauf, in Zukunft hier mehr von Dir zu lesen!


    Liebe Grüße :winke:
    Kerstin

    :sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne:


    Ein hoffnungsloser Optimist
    ist einer, der an's Gute glaubt,
    und dem, auch wenn er traurig ist,
    nichts auf der Welt die Hoffnung raubt.

  • Also ich hab, meiner Meinung nach, ein sehr schlimmes Stottern und bin jetzt auch gerade in Behandlung. Ich bin 19 Jahre und habe dieses Problem schon knapp :rolleyes: 14 Jahre und konnte eigentlich immer gut damit leben. Aber jetzt bin ich in dem Alter, wo man selbstständiger sein will und auch mal alleine etwas erledigen möchte, anstatt dass immer jemand mit bei ist, der das alles für einen regelt. Und mein Stottern ist anders, als das normale Stottern. Ich rede nicht so (sch- sch- schnell), sondern eher stockend. Wenn ich ein Wort sage und das nächste gleich hinten dran hängen möchte, dann bleibt es erstmal in meinem Hals stecken und kommt auch so schnell nicht heraus, sozusagen. Und das geht so einfach nicht weiter und jetzt bin ich auch froh, dass ich endlich in Behandlung bin. :P
    Das erstmal für den Anfang! Ich bin sowieso öfter hier und schaue mal, ob ich jemanden zum quatschen finde.


    Bis dahin
    Viele Grüße ;)

  • Hallo Evita !


    Finde ich interessant, daß Du schreibst, daß Du nicht "normal stotterst", sondern eher stockend redest. Ich glaube, das was viele unter Stottern verstehen (st-st-stottern) hat man in der Kindheit, wenn man sich noch keine Gedanken darüber macht. Daraus wird, so vermute ich (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) später die Form des Stotterns, die wahrscheinlich 90% der hier "Anwesenden" haben. Bei mir ist es auf jeden Fall auch so. Ich stocke auch eher und bleibe an einem Laut hängen ohne ihn mehrere Male zu wiederholen als daß ich klassisch stotter. Wahrscheinlich ist das unterbewußt, damit keiner merkt, daß man "normal stottert" ?!?


    Was für eine Behandlung machst Du ?


    Gruß Dori

  • Das ist eine logopädische Therapie und da muss ich auch übrigens gleich hin. Heute nehmen wir ein Video auf, um zu sehen, wie ich mich beim Stottern verhalte und was ich da überhaupt mache. Und ich hab auch schon richtig Bammel davor! :rolleyes:
    Und letzte Woche haben wir ein Gespräch von mir auf Band aufgenommen und verschiedene Auffälligkeiten "herausgefischt". Und außerdem soll ich auch später noch telefonieren! Das kann ich auch nicht im Alltag. Ich bin ja schon aufgeregt, wenn es klingelt und wenn ich mal ausnahmsweise dran bin, bekomme ich keinen Ton heraus. Aber ich will das jetzt durchziehen, denn so geht es nicht weiter mit meinem sprechen. Wenn ich einen Satz sagen möchte, dann dauert das meistens ziemlich lange, bis ich ihn ganz ausgesprochen habe, weil ich dann bei jedem Wort hängen bleibe und das kostet ja auch Kraft, alles noch mal zu wiederholen! :O
    Wie lange stotterst Du denn schon Dori ??

  • Moin Evita !


    Ich stotter seit meiner Kindheit, aber nicht durchgehend gleich stark. Eigentlich immer ein bißchen, aber für mich im Grunde akzeptabel und manchmal in stressigen Situationen sehr stark und dann überhaupt nicht mehr für mich akzeptabel. Wenn es Dich interessiert habe ich hier im Forum schon einige Postings gemacht, in denen ich auch ein wenig über mein Stottern geschrieben habe.


    Finde ich übrigens toll, daß Du eine Therapie machst, ich bewunder Deinen Mut ! Aber eigentlich ist es ja nur konsequent, denn wenn es einem schlecht geht, muß man sich helfen lassen. Dieser Schritt, wirklich etwas dagegen zu machen, ist jedoch ein großer, ich kann das aus eigener Erfahrung sagen... Berichte doch mal, wie die Therapie so läuft und ob Du Fortschritte machst. Viel Glück dabei und alle Kraft, die Du brauchst,
    Dori !

  • Hallo Dori! :)


    So lange mach ich die Therapie ja noch nicht. Hatte bis jetzt erst 6 Sitzungen hinter mir und dann haben wir erstmal versucht herauszufinden, wo es dann hängen bleibt. Wie es sich anfühlt und wie man das wieder verlernen kann. Was man gelernt hat (in dem Fall hab ich ja das stottern gelernt) kann man auch wieder verlernen und das versuchen wir. Das ist auch gar nicht so einfach, wenn man schon seit vielen Jahren stottert und dannn versucht es wieder weg zu bekommen. Na ja, aber ich werde es durchziehen, auch wenn es mich meinen letzten Nerv kostet! :D