Beiträge von DarkCaption

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

    tri, tra, trulala,Franz Josef Nerven ist wieder da! Ich glaube, es ist wieder Zeit für das "Auffrischtraining", beim netten Mann mit dem weißen Kittel und immerzu schmunzelndem Blick!- eben wie beim Füßewaschen auch.

    Aha, ok, und nur mal so,

    Zitat

    Wenn du nicht richtig sprichst,warum bist du dann nach Fehlern anderer aus?


    Nun ja, köntte eventueller Weise vielleicht daran liegen, dass es doch ihr Fehler ist, wenn sie auf mein "nicht richtig sprechen" so verständnisslos,intolerant, oder gar anmassend reagieren und nicht meiner. Und um erhrlich zu sein finde ich die Fragen, nun, sagen wir`s so: ziemlich sonderbar.


    Viele Grüße, DarkCaption

    Schönen Abend,


    ich hätte da jetzt eine Verständnißfrage und zwar: gibt es etwa zwei Foren für Stotterer, die vom Hans geleitet werden, oder wie ist das jetzt, weil ich bin grad auf ein Forum gestossen, da stand auch darüber Forum für Stotterer und die Beiträge waren so ziemlich identisch, mit denen hier.


    Also ich blicke da jetzt nicht mehr ganz durch. ("-")


    mfg, DarkCaption

    Hallo,


    ich wollte mal Fragen ob und wenn ja was ihr dazu meint, dass kennt, wenn man beim Sprechen- eben beim Stottern- mitleidige Blicke fängt, oder was ich zum Kotzen finde, wenn einem das Wort sozusagen aus dem Munde genommen wird, oder dass man meint beim Antworten besonders nahe herankommen zu müssen, weil man ja meint, dass wenn der abgehackt, oder im algemeinem unflüssig Redet und vielleicht dazu noch wirre Bewegungen macht- eben um sich mit der Artikulation zu helfen- er ja auch nicht auf dem selbigen geistigen Niveausein kann, usw.... Also die Bandbreite kentt in dieser Hinsicht kaum(keine) Grenzen. Neulich hatte ich ein Fall im Geschäft, wo ich stotternd nach einem Getränk gefragt habe und die Verkäuferin darauf ganz argwöhnisch antwortete:" Ach- Sie brauchen nicht so aufgeregt zu sein, ich beiß ja nicht!"- Man, soetwas ist finde ich einfach nur inakzeptabel für mich. Es verbindet mich dann auch mit den Vorurteilen, dass Stotterer ja dumm, oder unfähig, oder geistig minderbemittelt seien...


    Empfindet ihr es auch als so anstößig und eigentlich untergraben solche Sprüche, oder Gesten ja das Selbewusstsein nur noch mehr, auch wenn es manchmal garnicht so böse gemeint war.


    mfg, DarkCaption

    Zitat


    Hallo,


    ich bin`s, DarkCaption, ich melde mich hiermit nach langer, ich glaube viermonatiger Pause zurück, mit einem komischen Verhalten, was meine Sprache betrifft. (Ich habe übrigens dieses Forum nicht vergessen, sondern war einfach sehr mit der Schule beschäftigt und so richtige Probleme hatte ich bisher dann auch nicht.)


    Nun zum Thema: Meine klasse- bin in der 8ten- ist so ein Ding. Wir wurden nämlich nach der Zweigwahl neu zusammenvermischt und so kam es vor, dass viele garnicht wussten das ich diese Art der "Einschränkung" besitze und eben sich ihr erbärmliches Lachen nicht ersparen konnten. Auch sonst habe ich etwas Probleme in meiner Klasse, aber naja! Jedenfalls ist mir vor etwa zwei Wochen endgültig die Hutschnur geplatzt und ich habe halt mal so darauf losgeflucht und mich gerechtfertigt. Später- zuerst fiel mir das garnicht auf- habe ich dann bemerkt, dass ich kein einziges Mal gestottert habe.


    Ich frage mich woran das eigentlich liegt? Das es mir in dem Moment schnuppe war?


    Wäre nett, wenn ihr mir eine Erklärung liefern könntet.


    PS: Ich werde wohl in nächster Zeit verstärkt Referate und Kurzvorträge halten müssen und wollte fragen, ob ihr hierfür noch ein Paar Tipps hättet, wie ich nicht so schnell in Nervosität, somit ins Stottern geratten könnte?


    Danke schoneinmal im Vorraus für die Antworten,


    Viele Grüße, DarkCaption

    Endlich einmal ein Beitrage von ihnen der nicht von Autosuggestion handelt, für ihre Ich-Kann-Schule wirbt und EINIGERMAßEN auf die Diskussion eingeht. Ich hoffe sie haben ihr Fehlverhalten endlich eingesehen und wollen was daran ändern.


    Viele Grüße, Dark Caption

    Schon wieder Aurosuggestion.


    Ich kenne mich mit Autosuggestion, denke ich mal, recht gut aus und wende Sie auch an. Ich muss sagen dass ich schon Erfolge erzielt habe. Trotzdem Danke für die Antwort- wenigstens bezieht sich in diesem Beitrag Autosuggestion nicht auf ihre Ich-Kann- Schule, ist doch schonmal was.


    Liebe Grüße, Dark Caption

    naja bruder, ich finde auch, dass man Neffe auch Zeit lassen soll, was zu seiner Verteidigung einzuwenden.
    Franz.J. Neffe, Sie haben Recht zu schweigen, alles was Sie sagen kann vor Gericht gegen Sie eingesezt werden. sie haben das Recht, auf einen Anwalt, können Sie sich keinen leisten, wird ihnen einer vom Gericht zur Verfügung gestellt. :-).

    Sers Mario,


    Aber warum können Stotternde dann normal reden, wenn sie alleine im Raum sind, ihre Stimme, z.B.: durch Kopfhörer mit lauter Musik, nicht wahrnehmen, flüstern, schreien usw.... Das ist eher das was mich beschäftigt.


    Gruß, DarkCaption

    Hallo erstmal,


    Ich weiss nicht ob dieses Thema hier im Forum schon ausdiskutiert worden ist oder nicht, auf jeden Fall möchte ich hier mal eine Frage in den Raum werfen und zwar: Glaubt ihr auch, dass das Stottern eigentlich nur Kopfsache ist? Damit meine ich nicht, dass das Stottern, wie viele Studien meinen herausgefunden zu haben, auf eine verminderte Entwicklung des Sprachzentrums (weiss nicht genau wie man des nennt) im Gehirn zurückzuführen ist, sondern ich meine damit dass der Großteil des Stotterns auf Nervosität und Sprechangst zurückzuführen ist. Wenn dem so wäre, dann hieße des doch eigentlich, dass das Stottern, wie sehr oft behauptet, nicht aus physischen sondern aus psychischen Gründen entsteht.


    Dafür spricht doch auch einiges: Wieso können Stotterer völlig flüssig singen, (Denn Studien nach, weil das Reden von der rechten und das Singen von der linken Gehirnhälfte gesteuert wird), Ok mag auch sein. Aber wieso können die meisten Stotterer- mir eingeschlossen- flüssig reden, wenn sie ihre eigene Stimme nicht wahrnehmen, z.B.: wenn Sie Kopfhörer anhaben und die Musik ihre Stimme übertönt. Oder wenn sie flüstern, bzw. sich aufregen und schreien.


    Und das waren nur einige der Beispiele. Ich könnte hier die Liste wahrscheinlich noch bis ins unermessliche führen. Da frage ich mich immer: Sprechen nicht eigentlich diese ganzen Dinge gegen diese Studien, egal wie seriös diese auch sein mögen. Also bei mir ist das, glaub ich, so dass ich "nur" aus Nervosität, bzw. Sprechangst stottere. Oder besser gesagt, dass diese Nervosität und eben Angst gleich Stottern zu müssen, einen Kontrollverlust hervorrufen, bei dem meine Atmung außer Kontrolle gerät und ich anfange zu stottern. So, das wars jetzt erstmal von meiner Seite aus. Ich will ja nicht, dass hier noch jemand vor`m Pc einschläft, muss ja auch nicht sein ;-).


    Würde mich über Antworten freuen, Viele Grüße, DarkCaption.

    Hallo,


    Also ich tendiere zu "Jein", weil ich finde, dass es auch auf den Typen ankommt und auf die Art ankommt. Der eine ist halt empfindlicher und lässt sich mehr vom Stottern "lenken" als der andere. Ich z.B.: bin eher einer vom Typ 2. Es gibt zwar natürlich auch Situationen bei denen mich schon mein Stottern einholt und die ich aufgrund dieser Hemmung (Ich finde nicht, dass Stottern eine Behinderung ist) eher vermieden habe aber es hat noch längst nicht die Komtrolle über mich gewonnen. Somit bin ich wohl eher einer deren die niemals Selbstmord, nur Aufgrund des Stotterns, begehen würden. Aber wie gesagt an deiner Theorie ist natürlich auch was dran, den es gibt Normalos und eben die psychisch nicht ganz Sauberen. Das Stimmt natürlich.


    Viele Grüße, DarkCaption :-)

    Guten Tag,


    Franz Josef Neffe, könnten sie bitte in Zukunft darauf achten, dass ihre Antworten in ausreichendem Kontext zu den Fragen stehen?!. Mir fiel es schon des öfteren ins Auge, dass ihre Einbringungen in nur meist unzureichendem Maße die gestellte Frage beantwortet. Außerdem finde ich, dass einige ihrer Beiträge anstößig ist.


    Ich bitte sie in Zukunft mehr darauf zu achten.


    Danke für ihr Verständniss, DarkCaption

    Hallo an alle,


    Ich hätte da eine ganz konkrete Frage und zwar: Seid ihr auch der Meinung, dass die Beiträge von F.J. Neffe hier völlig fehl am Platz sind. Meiner Meinung nach ähneln sich die meisten seiner Beiträge, hier und in anderen Foren, sehr. So schreibt er z.B. Humbug in das ADHS- Forum rein und genau den gleichen auch in dieses. Und dise sind nur 2 Foren, welche mir spontan einfallen. Auch finde ich das er mit diesen Beiträgen Schleichwerbung für seine "Ich-kann-Schule" zu machen versucht oder einfach nur das Thema der Diskussion verfehlt. Spricht man ihn darauf an, so bekommt man entweder Gegenfragen, unkonkrete Antorten oder anstößige Bemekungen das man sich doch bitte profesionelle Hilfe suchen sollte usw.... Ich bin der Meinung, dass er nur als Geschäftsmann versucht für seine "Ich-kann- Schule" bzw. für Autosuggestion zu werben. Ich hätte keinen Anlass zur Beschwerde, würde er Autosuggestion einfach nur als konverzionelle Methode darstellen, mit welcher man das Stottern eindämmen kann. So weit stimmt das ja auch aber er stellt, so wie ich finde, Autosuggestion im Zusammenhang mit seiner "Ich- kann- Schule" dar, was meiner Meinung nach an Schleichwerbung grenzt. Ich finde, dass dieses Forum einen Austausch unter Betroffenen und deren Angehörigen ermöglichen soll. Es spräche nichts dagegen, würde er sich hier sinvoll an den Diskussionen beteiligen, als Mensch und nicht als werbender Geschäftsmann.


    Das war jetzt meine subjektive Meinung dazu, obwohl ich denke, dass ich hier auch im Namen von Christoph, Sinthoras und anderen spreche. Mich würde mal Interesieren, wie ihr das seht. Vielleicht hat auch F.J. Neffe selbst den Mut sich hier ohne Gegenfragen oder anstößigen Bemerkungen, frei über sein Verhalten hier in diesem Forum zu äußern. Denn momentan sind seine Beiträge, finde ich, einfach nur Spam.


    Würde mich über konstruktive Kritiken sehr freuen,


    Viele Grüße, DarkCaption.

    Guten Tag,


    Herr Franz Josef Neffe, der einzige, aber wirklich der einzige, der sich hier in diesem Forum profesionelle Hilfe suchen sollte, sind ausschließlich SIE! Das kann doch nicht war sein, dass sie ihre altklügen Sprüche in allen Foren der Welt niederschreiben müssen.DAS ist anormal. Ab sofort werde ich jeden Beitrag, welcher auch nur in kleinster Weise das Thema verfehlt oder als Ziel hat Schleichwerbung für ihre "Ich-Kann-Schule" zu machen, bzw anstößig ist, melden, und dies konsequent. Weil das kann es wirklich nicht sein, dass Sie hier ihren "geistigen Quergedanken" freien Lauf lassen, wann immer Sie wollen. Ich denke SIE sollten sich ein Beratungsgespräch bei einem Psychotherapeuten überweisen lassen, der mal mit ihnen ein ernstes Wort über das Thema INTERNETSUCHT sprechen sollte.


    Das Zeug dazu haben Sie,


    Viele Grüße, DarkCaption.

    Hallo,


    Ich find auch das, dass Stottern zu 90% Kopfsache ist, also eben die Nervosität, die man entwickelt, weil man weiss, dass man gleich stottern wird. Ich denke eben das da Nervosität (vielleicht auch fehlendes Selbstbewustsein), und auch die Sprechangst eine große, entscheidende Rolle spielt. Und von diesen ganzen Studien, dass die Stotterer angeblich fehlende Synapsen zum Sprachkontrollzentrum haben, davon halte ich irgendwie nichts. weil es- meiner Meinung nach sehr viele Beispiele gibt die das widerlegen. Schon alleine das man nicht stottert wenn man Selbstgespräche führt oder mit eng vertrauten Personen, z.B.: Eltern, sich unterhält, spricht gegen diese ganzen Studien. Und ich finde es übrigns auch sehr nervig das Stottern als Behinderung anerkannt wird. Meiner Meinung nach ist Stottern "nur" eine Hemmung.


    Das wars erstmal von meiner Seite. Also wie gesagt, ist nr meine Meinung, wer anderer Meinung ist kann das natürlich auch reinschreiben.


    Viele Grüße, DarkCaption