Wer sein Stottern wirklich BESIEGEN will von Maik Neumann

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Übertrag aus dem alten Forum
    Maik Neumann schrieb:


    Ich habe mich vor ca. 2 Jahren beim Del Ferro - Institut für einen 10-tägigen Intensivkurs angemeldet und bin schließlich am 24.4.02 nach Amsterdam gefahren. Natürlich mit der Einstellung, dass keine Fee kommt, und mein Stottern ist weg, sondern das ich hart (und ich meine hart) kämpfen werde, um dieses Problem, was mich physisch und seelisch dermasen in den Keller gedrückt hat, dass ich mein Leben schlichtweg scheiße fand und mich immer gefragt habe, warum - warum gerade ich.....!!!
    Na gut, jetzt ist es endlich soweit dachte ich mir, der 24.4.02 ist angebrochen und wir sind nach Amsterdam gefahren. Und die 6 Stunde fahrt von Leipzig haben sich echt schon am 1 TAG (!!!!) gelohnt. Ich bin fast vom Stuhl gefallen und es wahr schlichtweg wahnsinn, als wir die 1. Videoaufnahmen beendet hatten und Frau Del Ferro einem kleinen Jugen nach der Methode reden ließ, damit er seinem Namen ausprechen konnte. Sie hat von ihm die Rippen zusammengepresst und er hat die Luft ausgeatmet. Soweit so gut. Er hat wieder eingeatmet, Rippen wieder zusammenpressen und er hat gesprochen - seinen Namen und wo er herkommt. Es war UNHEIMLICH gut, dass zu höhren - wirklich von der einen Minute auf die andere. Die Methode ist wirklich so einfach zu erleren aber dennoch zugelich soooooo wirksam.
    Ich möchte jetzt hier aber nicht die ganzen 10 Tage und die Methode erklären, das überlastet sonst noch den Server .
    O.K. Wir waren insgesamt 15 Leute (mit mir) und wir haben immer fleißig geübt und miteinander gesprochen - und uns suupper verstanden, echt!!!!
    Als nun die 2. (am 5. Tag) und 3. (am 10. - den letzten Tag ) Videoaufnahmen an der Reihe waren, war ich komischer weiße nich mehr aufgeregt als bei der 1. Und was meint ihr, hä?? Ich habe kein einziges mal gestottert und viel deutlicher, nicht mehr so ansgestrengt, aber auch deutlicher gesprochen.
    Ich kann jetzt echt alles sagen - in jeder Situation und mit jedem!!!!!!!!


    Mein Selbstbewusstsein ist in den 10 Tagen so enorm gestiegen, und wird noch weiter steigen. Und das macht es auch, hier in Deutschland. Wobei es etwas schwieriger in Deutschland ist, als in Holland (Amsterdam) - aber ich tue es nur für mich allein: mein stottern zu besiegen und ich muss mir keine dummen Spruche mehr anhören, oder weinend nach Hause kommen, wie es noch vor nur EINEM Monat war!!!


    Aber eins möchte ich klar stellen, im Del Ferro-Institut wird keiner geschlagen, wie ich es in einem Forum gelesen habe. O.K. ich muss sagen, die Dozenten dort nehmen einen dort manchmal etwas härter ran, aber es wird doch nicht geschlagen.
    Es erfordert auch viel Diziplin und eigene Zielstrebigkeit das zu schaffen, vom nichtstuen wird halt nichts - MAN MUSS KÄMPFEN, dass kann ich (mir auch immer wieder selber) nur sagen.


    Und noch was, ich habe Heilpraktiken und Sprachlogopädie gemacht. Nur die Sprachlogopädie hat mir etwas geholfen, aber nur sehr wenig! Meine Eltern haben durch Zufall in Stern TV eine Reportage gesehen - und die war vielverpsrechen und sie hat gehalten, was sie verpsorchen hat.


    Also lasst es sein, nach Lösungen zu suchen, wie man ETWAS besser sprechen kann und so´n sorry "scheiß"!!!


    Ich und auch viele anderen aus meinem Kurs in Amsterdam haben (viele) Logopädien in Deutschland durchgemacht. Wir mussten sorgar erfahren, dass das was wir dort gerlent haben überhaupt nicht gut führ unseren Körper ist, aber immerhin etwas erfolg bring: die Bauchatmung. Es konnen nämlich die Leisten beim Mann brechen...


    Also sofort auf, und ich denke dass ist die einzige Möglichkeit WELTWEIT: WWW.DELFERRO.NL


    Ach noch was, alle Teilnehmer sind mit hängenden Köpfen dort reinmaschiert und mit einer ganz anderen Persöhnlichkeit und strahlendem Lächeln dort wieder rausgegangen, dass war einfach nur UNHEIMLICH gut.


    P.S. Ich habe es geschafft und ihr, wenn IHR WOLLT auch!!!! Ich habe jetzt eine ganz andere Lebenweisheit durch den Kurs bekommen.
    Und noch ein letzter Satz, dann ist mein Romadn fertig (und das habe ich nur für euch getan): Wir haben auch ein Video bekommen, und da war ein junger Mann, der fürchterlich gestottert hat und er hat nach 5 (!!!!) Monaten wirklich 100%ig fehlerfrei gesprochen.


    Maik

  • Lieber Maik,
    es ist schön, dass du eine so gute erfahrung in amsterdam hast machen können!
    leider ist es nur den allerwenigsten unter uns gegönnt das gelernte über einen längeren zeitraum ohne auffrischung beibehalten zu können. ich selbst war zweimal in amsterdam. beide male war ich auch einige zeit danach stotterfrei, aber eben nur einige zeit und nicht für immer. ich kenne auch niemanden (niemanden!) der nach 10 Tagen stotterfrei geblieben ist!


    um endlich sprechen zu können bedarf es mehr:
    1. atemtechnik
    2. konzentrationsübungen (meditation)
    3. jemand bei dem du deinen inneren schweinehund besser kennenlernst!


    der mensch besteht eben nicht nur aus zwerchfell!
    nichts gegen die technik! ich bin ein eifriger verfechter dieser atmung, aber alleine mit der technik wirst du nicht weit kommen.
    Was hälst du davon, mal bei Hans Liebelt vorbeizuschauen?! alle drei oben genannten punkte werden hier behandelt. Hier wird der ganze mensch mit in das problem einbezogen, nicht nur sein zwerchfell. denn was nützt es dir wenn du dein zwerchfell mit den händen kontrollieren kannst, aber dein kopf dir sagt: "verkrampfe, verkrampfe"!?
    wie oft möchtest du von leibzig nach amsterdam fahren? wie oft willst du dich seelisch niedermachen lassen? wäre es nicht viel schöner seelisch aufgebaut zu werden um dann kraftvoll von sich aus an das problem hernzugehen?
    also versuch es mal, verlieren kannst du dabei nichts. soweit ich weis finden auch seminare in berlin satt.


    Wer sein Stottern wirklich BESIEGEN will kommt zu HANS LIEBELT!!!


    Ich selber bin von einem stotterkurs zum anderen gegangen - bei Hans bin ich geblieben!


    viel erfog
    Gruss Andreas

  • Hallo Andreas,


    gern würde ich dir konkret antworten. Ich habe eine spezielle Van-Riper-Ansicht zu den Dingen. Leider besitzt dieses sehr moderne Forum keine Zitatfunktion. Ich selbst bin sehr tippfaul. Aber dennoch denke ich, das wir uns zukünftig austauschen werden.


    Gruß Dieter

  • Hallo, Dieter!


    Erzähl doch mal was von Deiner speziellen Van-Riper-Sicht, würde mich interessieren, was Du damit meinst.


    Hier was zu Zitaten:


    Zitieren anderer Beiträge:
    Um eine bestimmte Stelle aus einem anderen Beitrag zu zitieren oder kommentieren, benützen Sie einfach "Kopieren" und "Einfügen" in Ihrem Browser und umklammern Sie das Zitat wie folgt: (BBCode ist wieder rot markiert).


    Zitat

    Zitat

    Old Text

    [/color]


    [size=2]In diesem Beispiel rückt BBCode diesen Text als Zitat ein.


    P.S.: Der BBcode ist im Hilfe-Menü ersichtlich. Im Board selbst bleibt der Code unsichtbar. Also mal reingucken, gelle?


    Grüazili :-)[/size]

  • Alle die selbst einmal bei Del Ferro waren und
    jetzt so schlecht darüber reden sind keine Kämpfer gewesen! Sie haben einfach nicht 100% die Methode angewendet! Weil es ihnen bestimmt zu "peinlich" war die Methode auch zu Hause, bei ihren Freunden, in ihrem Job anzuwenden! Dazu kann ich nur sagen: Selbst schuld!


    Kuecho, du schreibst, mann braucht eine Atemtechnik:
    ich denke du warst 2x bei Del Ferro? Hast du dort Tiefschlaf gehalten oder was?
    Die Atemtechnik beruht dort auf den Schlafrythmus: einatmen, sofort ausatmen, kurz paussieren.


    Dein zweiter Stichpunkt ist Konzentrationsübungen:
    ich merke, du hast anscheindend deine 3 Morgen- und Abendübungen nicht richtig oder gar nicht gemacht. Dann würdest du nämlich bermerken, dass du nach einer gewissen Zeit doch vollkommen auf dein Zwerchfell konzentrieren kannst und du alles um dich herum vergisst.


    3. Warum, ich habe duch Del Ferro eine ganz andere Lebensweisheit bekommen: POSITIV denken!!!!


    Und noch was an dich, Kuecho:
    warum sollte ich jetzt die Libelt-Methode anfangen??
    Ich spreche täglich mit der Del-Ferro-Methode stotterfrei. Was will ich mehr - meiner Meinung nach ist und bleibt es die beste Mthode weltweit.


    Und noch etwas zu allen:
    Mir ist es außerdem ********GAL was die anderen über mich denken! Es ist MEIN Leben und es ist MEIN Stottern das ich los werden will! Und wenn ich mich 3-4 Monate selber in den ***** treten muss um vom meinem Stottern loszukommen, dann tue ich das eben! Acuh wenn es 8 Monate werden!!


    Und alle die Personen die noch nie bei Del Ferro waren und nur vom Hören-Sagen ihre Meinung abgeben, kann ich nur eines sagen:
    Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die Klappe halten!


    Also hört auf zu jammern! Macht was!
    Bekämpft Euer Stottern! Vernichtet es!
    Positive Aggression!

  • Moins!


    Ich glaube nicht, dass es viel bringt, wenn wir uns gegenseitig von einer Sache überzeugen wollen. Ich kenne Dich nicht, Maik, daher glaube ich Dir einfach die Erfolge, die Du in Holland hattest. Holland ist ein schönes Land, warum sollte man da keine Erfolge in Sachen Stottern verbuchen dürfen?


    Der Kuecho hat beim Hans tatsächlich große Erfolge gemacht. Ihr könntet also beide glücklich sein und Euch zufrieden gegenseitig gratulieren. Tut das doch einfach! Es sollte keine Konkurrenz geben, wenn man an sich etwas verändern möchte!


    Ich glaube dennoch, dass der große Vorteil des Lüdenscheider Stotterer-Trainings, dass der Hans auch gestottert hat und genau weiß, wovon er redet, während die verantwortlichen Jungs und Mädels in Holland ja nicht gestottert haben. Oder?


    Ansonsten möchte ich betonen, dass die Teilnehmer dieses Forums glaube ich alle nicht jammern, sondern tatsächlich etwas tun. Die Anmerkung der positiven Aggression ist somit denke ich überflüssig. Aber dennoch danke für die Erinnerung daran.



    Weg frei, stoß vor, Alta!


    Sihing Björn.

  • Hallo Hans,


    das mit dem Nachschauen im Hilfe-Menue: Das ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert. Ich bin nach wie vor Computer-Laie. Einfacher ist es doch eine Zitatfunktion mit Button zur Verfügung zu stellen. Oder bereitet dieses software-technisch riesige Probleme


    Gruß Dieter

  • Hallo Maik,


    Dieser Begriff " Positive Aggression": den finde ich bemerkenswert. Darüber läßt sich vortrefflich kontrovers diskutieren. Aber auch andere Gedanken deiner Beiträge. Wenn ich es packe setze ich mich auch an diese blöde Hilfe-Funktion, damit ich zitieren kann. Du bringst frischen Schwung in dieses Forum.


    Mach weiter so Dieter

  • Hallo, Maik!


    Zu Deinem Erfolg gratuliere ich Dir von ganzem Herzen. Ich gebe Dir uneingeschränkt Recht, wenn Du sagst, dass, wenn man die Del-Ferro-Methode anwendet, die Probleme mit dem Stottern verschwinden. Es währe auch nicht richtig, über die DFM zu schimpfen. Ich denke, dass tut auch hier niemand. Auch Andreas nicht. Denn er hält selbst große Stücke auf den alten Herrn Del Ferro.


    Das Problem bei den meisten Menschen ist, den Weg zwar zu kennen, aber ihn nicht zu gehen. Und da spielen viele hinderliche Faktoren, die in der persönlichen Einstellung zu sich selbst und zum Leben allgemein begründet liegen, eine große Rolle. Es schafft nicht jeder, diesen Weg konsequent zu beschreiten. Es gehört eine Menge Geduld und Einfühlungsvermögen dazu, denen, die nicht wie Du diese Begeisterung und positive Einstellung mitbringen, begreiflich zu machen, dass es notwendig ist, die Spielregeln einzuhalten, um erfolgreich zu sein.


    In meinen Trainings finden sich immer wieder Menschen ein, die bei Del Ferro waren. Auch mehrmals zur Nachsorge. Oft erzählen sie, dass es mit Worten wie "Sie sind ein schlechtes Beispiel für die anderen", "wenden Sie die Methode an, oder fahren Sie nach Hause" bestraft wurde, wenn man wirklich "unten" war mit seinen Kräften und eigentlich Verständnis und liebevolle Zuwendung statt "runtermachen" vor versammelter Mannschaft hätte gebraucht.


    Nun, rein sachlich mag Frau Del Ferro Recht haben - ich weiß, dass die Methode funktioniert und gut ist! - aber auf diese Art und Weise mit Klienten umzugehen, halte ich für nicht verantwortbar. Auch Versager sind Menschen und sollten als solche behandelt werden. Und mancher braucht halt etwas länger um zu verstehen (nicht nur mit dem Kopf!), dass die DF-Methode sehr wirksam ist und eine wirklich tolle Sache.


    Vielleicht meinst Du nun, dass ich auch einer von den "Jammerlappen" sei. Aber ich habe es - genau wie auch Du - geschafft, mich selbst und meine Inkonsequenz in den Griff zu bekommen. Auch ich habe geübt wie der Teufel. Wochenlang, monatelange. Wenn man ein hohes Niveau erreicht hat, dann wird´s leichter. Aber bis dahin gilt leider oftmals das Sprichwort "Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert."


    Aufgrund der Tatsache, dass die allermeisten meiner ehemaligen Del-Ferro-Genossen und Genossinnen nach kurzer Zeit rückfällig wurden (außer mir sind mir nur zwei Teilnehmer bekannt, die noch heute fließend sind und von denen einer seither dank meiner Anregungen auch meditiert) und dies nach Berichten von Teilnehmern anderer DF-Kurse auch in ihren Kursen ähnlich signifikant war, musste ich mir Gedanken darüber machen, warum viele die DFM einfach nicht anwenden, obwohl sie um deren Nutzen wissen. Denn mit dem Finger auf diese vielen Menschen zu zeigen und sie als "Faule Säcke" und "Versager" zu bezeichnen ist ganz sicher nicht der rechte Weg. Oder siehst Du das anders?


    Warum sollen diese Leute nicht zusätzlich mentale, psychologische und emotionale Hilfen bekommen, wenn dadurch die Chancen viel besser stehen, eine Technik wie die DFM auch anzuwenden? Jeder ist nicht so stark, es allein oder auf dem harten Weg zu erlernen. Wenn Du Dir mal meine Homepage genau unter die Lupe nimmst, dann wirst Du sehen, dass auch meine Arbeit unter dem Motto steht: "Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über Dunkelheit zu klagen."


    Es liegt mir jedoch fern, um jeden Preis zu beweisen, dass meine Arbeit die beste ist und dass jeder alles und immer und überall sofort perfekt machen muss, damit ich in der Öffentlichkeit als "der Stottertherapeut" schlechthin dastehe. Jedenfalls nicht, wenn ich, um das zu erreichen, andere Menschen seelisch verletzen, Musterschüler in den Himmel loben und auf den weniger guten herumhacken müsste.


    Ich hoffe, Du hast den Ergeiz und die Currage Deinen Weg weiterzugehen und weiterhin ein fließender Sprecher zu sein. Ich wünsche Dir dazu alles Gute, ein edeles Herz und einen weisen Verstand. Wir Menschen haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, menschlich zu sein.


    Andreas wollte Dir sicherlich nur sagen, dass das Meditieren eine super Sache ist, die jeden gewaltig nach vorn bringen kann. In diesem Sinne ....


    Hans

  • Sehr geehrter Herr Neumann,


    Ihr Bericht über Del Ferro hat mich persönlich angesprochen. Auch ich war bei Del Ferro. Meiner Meinung nach ist es ziemlich unseriös, Klienten, die dort nicht vom Stottern loskommen, versagen vorzuwerfen.


    Mir sind viele Stotterer bekannt, die bei Del Ferro nur kurzfristige Erfolge hatten, anschließend jedoch, etwa durch die Kasseler Stottertherapie, große und dauerhafte Fortschritte gemacht haben. Die Universaltherapie, die für alle Stotterer ideal ist, gibt es meiner Erfahrung nach noch nicht. Wohl aber gibt es ein paar gute, wenn auch nicht perfekte Therapien.


    Der Königsweg ist meiner Meinung nach der, den Hans beschritten hat: Für sich selbst nach Elementen suchen, die einem selbst helfen. Dem einen helfen Entspannungstechniken, der nächste benötigt ein sprechmotorisches Training usw.
    Nicht umsonst bestehen gute Stottertherapien wie die (Erweiterte) Naturmethode, die Kasseler Stottertherapie oder andere aus verschiedenen Therapieelementen, die sich individuell kombinieren lassen.


    Mir persönlich haben Ansätze, die auf Sinneslenkung basieren, wie bei Del Ferro oder Greifenhofer, nur kurzfristige Erfolge gebracht. Das ist jedoch sicher von Stotterer zu Stotterer unterschiedlich. Viel wesentlicher, und das muss ich an beiden Therapien kritisieren, ist die meiner Meinung nach schlechte Nachsorge bei beiden Instituten.


    Gruss


    Michi

  • Hallo Maik,


    schön, daß Du zu den Kämpfern gehörst! Ich finde die Technik
    auch super u. bin mit ihrer Hilfe in vielen Situationen fließend.
    Leider gehöre ich aber auch in manchen Situationen zu den
    "Weicheiern" ,die sie nicht immer u. überall anwenden, weil
    ich mich noch zuviel schäme u. es mir zu peinlich ist.
    Wenn ich Bedenken habe die Technik anzuwenden, spüre ich
    eine starke Anspannung in mir u. es fällt mir schwer mit meinem Atem dei Flanken auseinanderzudrücken.
    Wie ist es bei Dir? Spürst Du nur Deinen Atem, oder kannst Du
    die Zwerchfellbewegung vor Deinem Auge sehen? Wiederholst
    Du jeden Block o. hast Du keinen Block mehr?
    Ich bin Hans dankbar, dass er mir die Technik beigebracht hat.
    Ich bin ihm aber auch dankbar dafür, dass er mir die Meditation beigebracht u. mein Selbstvertrauen gestärkt hat.
    Seitdem ich meditiere lebe ich intensiver u. bin glücklicher!

  • Hallo Mark,
    ich bin Mutter eines stotterndes Kindes (9 Jahre) und habe mich nunmehr bei Del Ferro angemeldet. Es gibt jedoch große widersprüchliche Aussage gegen diese Methode und ich bin mir unsicher.


    Wer kann mir hierzu weitere Infos geben.

  • Hallo!


    Mein Sohn Lucca ist 8 Jahre alt und - Du ahnst es schon - er stottert.


    Auch mir erschien die Del Ferro-Methode zu Beginn meiner "Forschungsarbeiten" zum Thema als die sinnvollste.
    "Atemtechnik" klang sehr gut und alles deckte sich eigentlich mit den Erfahrungen, die ich mit meinem Kind gemacht hatte.


    Je mehr ich allerdings über das Del Ferro-Institut in Erfahrung brachte, desto suspekter erschien mir die menschliche Seite des Ganzen.


    Es kann einfach nicht sein, daß, wie es dort üblich zu sein scheint, die Leute, sobald sie mal die Atemtechnik nicht 100%ig anwenden, sofort als Versager niedergemacht werden.


    Wie kann jemand das Selbstvertrauen zu Sprechen bekommen, wenn er regelmäßig seelisch "plattgemacht" wird?


    Wie wirkt es sich auf die Psyche eines Menschen aus, wenn er heulend den Raum verlassen muß und sich als abgrundtiefer Versager fühlt, weil er vor versammelter Mannschaft zusammengestaucht wurde?


    Wie soll das Mut machen und nicht Resignation hervorrufen? Und Stotterer brauchen Mut, um sich ihrem Problem zu stellen.


    Und wie wirkt sich das dann erst bei Kindern aus, die ja lange noch nicht so gefestigt sind wie Erwachsene?


    Das Ergebnis all dieser Erfahrungsberichte hieß für mich:
    KEINESFALLS Del Ferro für mein Kind!




    Danach kam natürlich dann die Frage: Was nun?


    Mehr oder weniger zufällig bin ich dann über die Stotterer-Mailingliste auf Hans Liebelt gestoßen, auf dessen Homepage wir uns hier befinden.


    Die Technik ist der von Del Ferro sehr ähnlich, aber die menschliche Seite ist eine ganz, ganz andere!!!


    Lucca hat dieses Jahr im Juni eine Woche lang am Stotterer-Training teilgenommen und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen!! Wenn er konzentriert bei der Sache ist, merkt man ihm das Stottern nicht mehr an.


    Außerdem hat es ihm sehr, sehr viel Spaß gemacht, was ja gerade für ein Kind von großer Bedeutung ist, um hinterher auch dran zu bleiben (und ohne das geht's nicht).


    Ich selbst konnte die ganze Woche dabei sein und habe also alles aus nächster Nähe mitbekommen bzw. war sogar konkret beteiligt.


    Meine Meinung: Allein die menschliche Seite lohnt schon eine Teilnahme an diesen Seminaren, die (atem-)technische ist hervorragend und die Kombination aus beidem bekommt von mir eindeutig das Prädikat "wertvoll" ;)


    Anfang August war Lucca jetzt noch einmal zur (kostenlosen) Nachsorge für einen Woche, d. h. er hat wieder eine Woche am Seminar teilgenommen. Er war wieder vollkommen begeistert und im Oktober wird er das Ganze wohl noch einmal machen.



    Meine Empfehlung an Dich lautet:
    Melde Deinen Sohn sofort bei Del Ferro wieder ab, tue ihm das nicht an!


    Probiert stattdessen das Stotterer-Training bei Hans aus, ihr werdet begeistert sein, wie alle Teilnehmer, mit denen ich bisher Kontakt hatte.


    Noch dazu hat das Ganze auch einen positiven finaziellen Aspekt: das Stotterer-Trainig ist auch für "Normalbürger" bezahlbar und man hat ein ganzes Jahr lang die Nachsorge (= nochmalige Teilnahme) kostenlos.




    So, das war meine Meinung zum Thema.
    Vielleicht konnte ich Dir ein Stück weiterhelfen und wenn Du noch irgendwelche Fragen hast, kannst Du mich natürlich gerne auch direkt anmailen.


    Liebe Grüße von
    Kerstin

    :sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne::sonne:


    Ein hoffnungsloser Optimist
    ist einer, der an's Gute glaubt,
    und dem, auch wenn er traurig ist,
    nichts auf der Welt die Hoffnung raubt.

  • Hallo!
    Ich bin gerade neu in das Chatprogramm reingekommen, und lese sofort etwas über Del Fero in den Niederlanden!!
    Weis denn niemand von euch, das es in München eine Frau gibt, die diese Therapie in einer verbesserten Form auch anbietet!!!!!
    Mein Sohn, (ein schwerer Stotterer 9 jahre) Hat einen Zweiwöchigen Crashkurs bei ihr gemacht.
    Er hat sehr gute Vortschritte gemacht!!
    Natürlich muss er immer an sich arbeiten, was für einen 9 jährigen nicht einfach ist. Aber er wird seine Sprachstörung in den Griff bekommen. Dank dieser Frau, der ich unendlich dankbar bin!!!!

  • Hallo Robbi,


    es ist schön, dass ihr einen Weg gefunden habt.
    Viele Wege führen nach Rom.
    Jeder sucht für sich einen Weg. In unseren Trainings begegnen uns häufiger Menschen, die mit der Del Ferro Methode in Kontakt kamen.
    Das Stotterer-Training unterscheidet sich jedoch insoweit, dass es auf mehreren Säulen ruht. Die Atemtechnik ist nur ein Teil davon. Wenn du das Forum aufmerksam liest, wirst du viele verschiedene Informationen über unsere Arbeit bekommen.


    Ich kann nur sagen, seit ich bei Hans bin hat sich mein "Langzeitstottern" (fast 40 Jahre)...in einen langen ruhigen Fluß verwandelt. Seitdem ich, Dank seiner Hilfe erkannt habe, welche alten Spuren ich verlassen muß, um zu neuen Ufern zu kommen. Endlich fließt's...
    da schließe ich mich meinem alten Teamkollegen Björn an...uns hat Hans auf den Weg gebracht...


    Und dir/euch wünsche ich von ganzem Herzen, dass ihr ebenso Erfolg habt.


    LG
    Ana

  • Hallo Maik,


    auch ich gratuliere dir zu deinem Erfolg. Und es ist nett, dass du für das Del Ferro Institut Werbung machst.
    Dein Ton in diesem Forum bestätigt die Methode.


    Es gibt die Rambos und es gibt die Ghandis dieser Welt.
    Wer, oder welche Methode nun besser ist, möge doch jeder für sich entscheiden...aber unserern Kücho Kampfgeist abzusprechen? Heidenei...


    Ich sage dir, Kücho ist ein Kämpfer und was für einer.
    Aber zum Kampf genügt nicht nur Kampfgeist, sondern auch Strategie, Besonnenheit, Geduld...


    Aber noch mehr Freiheit!
    Freiheit, sich seinen Weg selber zu suchen. Und es bedeutet für mich MUT, nach solch einer Erfolgsmethode (DF), trotz seiner "Niederlage" wieder aufzustehen und neu zu beginnen.
    Dafür mag ich Kücho.


    Dieter Nuhr ist ja klasse. Sollte man auch mal auf sich selber beziehen...


    und damit tue ich dies...




    ;(


    und schenke dir ein Lächeln...


    Ana...auch schon mal Captain Jane genannt....


    RÜHRT EUCH:::

  • Hallo EasyTune,


    ich bin seinerzeit eher zufällig auf dieser Seite gelandet. Ich stottere zwar, trainiere aber nach einer anderen Methode als Hans Liebelt, was aber nicht heißen soll, dass seine Methode schlecht ist. Dann habe ich den Beitrag von Maik Neumann gesehen und - obwohl ich über derartigen Dingen stehen sollte - war ich auf einmal richtig sauer. Deswegen habe ich mich hier im Forum angemeldet, was ich vorher nicht beabsichtigt hatte.


    Warum war ich sauer? Nun, ich war bereits von 12 Jahren bei Del Ferro. Damals lief im WDR ein Bericht über diese "Therapie". Das ganze wurde als neue "Wunderwaffe" gegen das Stottern verkauft, genau wie es noch heute regelmäßig passiert, z.B. auf RTL. Wie mir ein Freund berichtete, angeblich sogar in den regulären RTL-Nachrichten - als angeblich neu!!! Seitdem schaue ich im Privat-TV keine Nachrichten mehr.


    Ich war dann mit damals 16 Jahren in Amsterdam. "Wir verkaufen Euch eine Waffe. Einsetzen müsst Ihr sie..." So und ähnlich äußerte sich schon damals Herr Del Ferro. Nach dem Motto: Wenn's nicht klappt, bist du schuld. Nachsorge??? Keine Spur!!! Her das Geld, 10 Tage Flanken-Quetschen und ab nach hause! Aber vorher die Leute so richtig impfen, dass die Therapie unfehlbar ist und sie selbst Versager der übelsten Sorte, wenn sie nach der Therapie noch immer Stottern.


    Doch nicht nur die Geschäftsmethoden halte ich für übel, auch die Therapiemethode selbst dürfte zumindest für einen Großteil der Klienten im Alltag sehr schwer einzusetzen sein. Ich sag' nur: "denken-konzentrieren-(dann erst) sprechen".


    O.k., jeder ist seines Glückes Schmied. Mir ist es völlig egal, wieviele Leute sich von Del Ferro "behandeln" lassen. Aber die Leute sollen dies aus eigener Überzeugung machen, und nicht, weil sie irgendeine Pappnase überzeugt hat mit falschen Versprechungen.


    Noch ein Wort zu den "Geheilten": Auch ich war schon zweimal kurzfristig "geheilt". Nach Del Ferro und nach Greifenhofer (ja, richtig gelesen, ich selbst habe mich sogar zweimal vereimern lassen). Ich hoffe für Maik Neumann und wünsche ihm, dass es bei ihm längerfristig ist als bei mir.


    Auch soll es sogenannte "Spontanheilungen" geben. Aber diese sind, wenn es sie wirklich gibt, sehr sehr seltene Fälle. Mag sein, dass dies bei Del Ferro in den vielen Jahren der Therapie auch schon vorgekommen ist. Aber was sagt dies für die übrigen Klienten aus? "Oh, vielleicht bin ich ja einer der 10.000?!"


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Del Ferro. Aber sei so schlau und lass' Dich nicht blenden. Und vergiss nicht: Es ist nicht schwer, einen Stotterer flüssig zu machen. Aber es ist schwer, ihn langfristig flüssig zu machen!


    Gruß


    Michi