Beiträge von Hans

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

    nigella sativa

    Okay, da kann ich mal drüber nachdenken. Wäre was für's nächste oder übernächste Jahr. Vielleicht hab ich bis dahin die Webseite ins Italienische übersetzt und online gestellt. Ich denke das wäre wichtig, um genügend Teilnehmer zu bekommen, denn dummerweise muss die Wirtschaftlichkeit gewährleistet sein. Gibt es denn dort gute, bezahlbare Locations, Seminarhäuser oder ähnliches? Vielleicht kannst Du Dich diesbezüglich mal schlau machen und mir Bescheid geben.

    Liebe Grüße und danke für die Anregung :winker:!

    Lieber Walid,


    ich freue mich sehr, dass Du so positiv denkst und handelst. Und verlass Dich drauf, es lohnt sich, das Beste zu erwarten und sein Handeln – egal was grad passiert – darauf auszurichten. Nichts ist beständiger als der Wandel.


    Ich freue mich auf unser gemeinsames Training Ende Februar 2018 in Berlin.


    Alle Liebe vom Hans

    Hallo Pudge,


    freut mich, dass Du hier bist. Zurzeit bin ich nicht so aktiv, weil viel passiert ist in den letzten Monaten. Aber eines habe ich mir bewahrt, nämlich die Zuversicht, dass das Leben mir zeigt, was wichtig ist. Dazu tragen diese einfachen Prinzipien der Hunas einen großen Teil bei. "Energie folgt der Aufmerksamkeit!" Ich erwarte das Beste.


    In diesem Sinne, alles Gute und Liebe


    Hans

    Hallo Cagaild1975,


    danke für Deine anerkennenden Worte. Freut mich. Vom 8. bis 15. Dezember gibt es dasselbe noch mal in Lüdenscheid. Wir bieten dann in der Woche das letzte Stotterer-Training in 2017 an. Danach ist Weihnachtszeit, Raum zum Abhängen, Regenerieren und Sammeln neuer Inspirationen für das neue Jahr.


    Ich denke, für Interessierte kann ich den Weihnachtsmann zu einer kleinen milden Gabe überreden. :engel::saint::headbanger::freu:

    Hallo Ace24,


    ich denke, du wirst das Stottern sowieso nicht verstecken können und empfehle dir deshalb, offen damit umzugehen. Einer der Gründe, die das Stottern situativ auslösen, ist die Angst vor dem Stottern und das daraus resultierende Vermeidungsverhalten.


    Meiner Erfahrung nach ist es wichtig, so viel wie möglich zu reden, um diese Ängste zu reduzieren. Du könntest Dir die "5 Übungen gegen Stottern" mal anschauen und mit ihnen arbeiten. Es gibt sie kostenlos.


    Viel Erfolg beim Anwenden!


    Hans

    Hallo Marco,


    hast Du bei Rolf Hahn teilgenommen oder Dich nur erkundigt? Einige meiner Teilnehmer waren auch dort, bevor sie zu mir gekommen sind. Was sie mir darüber erzählt haben, kann ich hier nicht schreiben, weil ich grundsätzlich nicht öffentlich über Mitbewerber spreche.


    Ich denke – nein, ich weiß –, dass auch Du flüssig sprechen kannst. Ohne Drogen. Weil Drogen keine Lösung sind, sondern die Sache letztendlich nur schlimmer machen. Du könntest Dir die "5 Übungen gegen Stottern" kostenlos bestellen. Damit wirst Du ziemlich schnell und gut weiterkommen. Vorausgesetzt, Du praktizierst die Übungen gewissenhaft und gründlich. Hier der Link: http://www.stop-stottern.de/5-uebungen/


    Kopf hoch, Marco, es gibt Lösungen, die funktionieren. "Jetzt ist der Augenblick der Macht"! Pack's an! Wenn Du Fragen hast, frag mich. Ich helfe Dir gerne!


    Liebe Grüße


    Hans

    Hallo, Christian,


    herzlich willkommen im Forum. Worüber möchtest Du Dich denn austauschen? Welche Themen interessieren Dich?


    Mich würde interessieren, womit sich die SG Lübeck beschäftigt. Kannst Du was darüber erzählen?


    Liebe Grüße :winker:

    Hallo, Matrix,


    in schwierigen oder stressigen Lebenslagen schlägt das Stottern schon mal härter zu als sonst. Vielleicht bist Du ja zurzeit in einer solchen Situation. Aber ich denke, dass man gegen den Stress und dessen Auswirkungen – in unserem Fall auf das Sprechen – etwas tun kann.


    Sehr gute Erfahrungen habe ich persönlich mit der Meditation gemacht. Nach ein paar Tagen des Praktizierens setzt bereits die Wirkung ein; die Stressresistenz verbessert sich, das Selbstbild wird positiver und in manchen Fällen verbessert sich auch das Sprechen. So war es zumindest bei mir und vielen Leuten, die ich begleiten durfte.


    Desweiteren kann man die Stottersymptome durch gezieltes Training reduzieren. Eine kleine aber wirksame Einführung in das Sprechtraining per "Coastal Abdominal Atmung" kannst Du auf unserer Webseite kostenlos anfordern. Wenn Du Fragen dazu hast, dann helfe ich Dir gerne weiter, wenn Du mir schreibst.


    Probiere es einfach mal aus und wenn Du magst, berichte über Deine Erfahrungen.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles, alles Gute!


    Hans

    Hallo, Domayo,


    toll, dass Du das Stotterproblem nun gezielt und nachhaltig angehen willst. Ich denke, das ist der sinnvollste Weg. Ich selbst habe auch viele Jahre schwer tonisch gestottert und mir meine eigene Lösung erarbeitet und immer weiterentwickelt. Daher kann ich Dir nur das Stotterer-Training näherbringen, das ich seit über 20 Jahren anbiete.


    Es gibt aber, wie Du weißt, eine Vielzahl von Stottertherapien, die nicht zweifelhaft oder unbrauchbar sind. Die Erfolge hängen meist von der Situation des Betroffenen ab und vom Draht zum Therapeuten und dessen Kompetenz. Das Stotterer-Training kann ich Dir erklären, andere – vielleicht auch gute Therapien – nicht.


    Aber statt Dir nun die Vorteile des Stotterer-Trainings um die Ohren haue, schlage ich Dir vor, Dir die Webseite www.stop-stottern.de anzusehen. Dort findest Du Erfahrungsberichte, Video-Dokumentationen, hilfreiche Tools und vieles mehr. Als Einstieg und zur Information empfehle ich Dir, die "5 kostenlosen Übungen gegen Stottern" anzufordern.


    Noch eine Hinweis zu diesem Forum: es wird zurzeit neu aufgesetzt, um auch responsive zu funktionieren. Es kann sein, dass wir dieses Thema, in dem wir beiden gerade schreiben, manuell übertragen werden muss. Ich versuche daran zu denken, Dir dann per PN Bescheid zu geben.


    Viele Grüße vom Hans

    Hallo, Doreen!


    Das ist auch meine Erfahrung.

    Zitat

    Aber ich merke auch, um so öfter man gezwungen ist zu reden, um so besser wird es auch.


    Durch die richtige Atemtechnik und das Benutzen des Gaumensegels kann man das Heiserwerden sicher auch in den Griff kriegen.


    Hans :)