Ausbildungsplatz/Angst

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Hallöchen liebe Leute,

    Habe mich hier angemeldet weil ich mir keinen Rat weiß deswegen fange ich mal an.


    Ich stottere schon recht lang, seit ich ein kleines Kind bin. Mal wars besser dann wieder schlechter, naja.

    Stand der Dinge ist jetzt, dass mein Stottern schlimmer geworden ist. Während dem sprechen bleibe ich öfters hängen oder bekomme so gut wie nichts mehr raus. Meine Noten haben damals deswegen darunter gelitten. War ewig lange auf Ausbildungssuche und jetzt habe ich endlich was als Friseur gefunden. Ich könnte mir das mega gut vorstellen, habe auch am Donnerstag einen Probetag zum arbeiten. Aber mir macht der Kundenkontakt sehr große Angst. Wenn ich es mir schon vorstelle mit den Kunden zu reden, bekomme ich schon Schweißausbrüche und werde knallrot...

    Ich kenne mich eig. sehr gut mit dem Friseurberuf aus... aber das reden bzw mit den Kunden am Telefon einen Termin auszumachen... oh je.

    Beim Vorstellungsgespräch habe ich mein Stottern nicht erwähnt, weil es so gut lief (die Chefin hat sowieso nur über den Betrieb geredet, wollte kaum etwas von mir wissen) und sie so nett war. Etwas anderes zu suchen kann ich mir nicht mehr leisten, bin schon 22 und mich nimmt sowieso fast keiner wegen meinen Noten.


    Jetzt meine Frage, was soll ich tun? Ich habe Angst, wenn ich das anspreche, dass ich den Ausbildungsplatz dann doch nicht bekomme. Vor der Ausbildung findet dann noch ein 4 Wöchiger Intensivkurs statt, um zu lernen wie man mit Kunden kommunikativ arbeitet (beinhaltet auch Telefonate). Ich möchte echt gern diesen Ausbildungsplatz aber wenn ich anfange wieder zu stottern könnte ich im Boden vor Charme versinken...

  • Hallo Ace24,


    ich denke, du wirst das Stottern sowieso nicht verstecken können und empfehle dir deshalb, offen damit umzugehen. Einer der Gründe, die das Stottern situativ auslösen, ist die Angst vor dem Stottern und das daraus resultierende Vermeidungsverhalten.


    Meiner Erfahrung nach ist es wichtig, so viel wie möglich zu reden, um diese Ängste zu reduzieren. Du könntest Dir die "5 Übungen gegen Stottern" mal anschauen und mit ihnen arbeiten. Es gibt sie kostenlos.


    Viel Erfolg beim Anwenden!


    Hans

  • Hallo meine liebe :)


    Ich kann mir gut vorstellen, dass du dich etwas zierst wenn es um das ansprechen geht aber glaube mir, wenn du den Gedanken ausschaltest, dann wird alles gut !

    Man kann Übungen machen und versuchen das in den Griff zu bekommen aber ich finde, dass es eine Sache ist die einen Menschen einzigartig macht. Es gehört zu dir.


    Ich zum Beispiel habe eine sehr sehr sehr trockene Kopfhaut es schuppt Mega und als Friseurin kommt sowas bei mir ebenso nicht gut.


    Ich habe aber alles in Bewegung gesetzt dass es besser wird, meine Kollegen akzeptieren es aber auch.