poems & lyrics

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Auch schön!


    Der Panther


    (Im Jardin des Plantes, Paris)


    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
    so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.


    Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
    der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
    ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
    in der betäubt ein großer Wille steht.


    Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
    sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
    geht durch der Glieder angespannte Stille -
    und hört im Herzen auf zu sein.


    R.M. Rilke

  • Liebes-Lied



    Wie soll ich meine Seele halten, daß
    sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
    hinheben über dich zu andern Dingen?
    Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
    Verlorenem im Dunkel unterbringen
    an einer fremden stillen Stelle, die
    nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefen schwingen.
    Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,
    nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,
    der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
    Auf welches Instrument sind wir gespannt?
    Und welcher Geiger hat uns in der Hand?
    O süßes Lied.


    R.M. Rilke

  • Zur Nähe eines
    Erlauchten Himmels
    Dessen Dämmerung
    Meine Seelenwände
    Sanftmütig weitet -
    Es ist mir
    Wie Unendlichkeit
    Mit meinen Wolkenbildern
    Reisend zu sein -
    Nähe sucht sich
    In Fernen
    Die unerreichbar bleiben -
    Meine Himmel sind mit mir
    Flüchtiger Atem
    Von Wesenhaftigkeiten
    Ein leiser Windhauch nur
    Weht alles
    Mit sich fort
    Ich bin unter ihnen -
    Als ewiges Bild


    September 2002/Paki

  • Ich werde kommen
    als Kriegerin in
    einem alten Mantel
    der lange Zeit
    meine Seele
    verbarg -
    Ich werde kommen
    um zu schlachten
    all diese eitlen Worte
    auf dem Altar der Dämmerung -
    Gespickt mit der Göttlichkeit
    von Irisaugen
    werde ich mein Schwert erheben -
    einem Pesthauch gleich
    werde ich diese Haut
    häuten - todesmutig
    meine Erinnerungen umstülpend
    Eine Zukunft spannen
    die zerberstend vor
    Sehnsucht all meine Köpfe
    gespalten hat
    Nichts wird mich halten
    das Fallen -
    lange noch ungeübt
    werde ich fallen
    in dich -
    Und dann
    erst dann
    werde ich mein Schwert
    zerbrechen


    aus der archaischen Sammlung...2001

  • Hallo zusammen,


    bin grad über eure Gedichte gestolpert und nun muss ich auch eins loswerden. Hab ich für meine Freundin geschrieben (íst eigentlich ein Lied):


    So wie die Sonne
    lacht aus deinen Augen
    so hat die Liebe uns lieb
    So wie der Wind
    spielt in deinen Haaren
    so spielt die Liebe mit uns


    Wir sind losgefahren
    haben abgehoben
    unter uns
    die Bäume ganz tief


    Wir sind losgezogen
    mit offenen Ohren
    hören wir
    die Liebesmelodie

  • Nun, düster ist doch nur das letzte Gedicht...:-)
    das andere ist doch...anders?


    Ich war zu der Zeit in einer düsteren Phase...
    ähnlich wie Matze liebe ich schwarze Musik...
    vielleicht, weil ich so ein gnadenlos optimistisches Wesen bin und die Sonne liebe muß vielleicht die andere Seite auch gerne düster sein.


    Ich liebe Depeche, Diary of Dreams. Gothics...


    ...ich mag das archaische...


    So, wie Hans den Reich erklärt...
    das Sonnenhafte und das Düstere müßen sich nicht widersprechen...:-)


    Schreib mal mehr...Gedichte und Gedanken.


    Wir Stotterer sind ja voller Jahre der ungesagten Worte.


    Und somit ist dieser thread ein schönes und auch weites Feld der Träume...:-)


    LG Ana

  • Liebe Leserinnen und aussen,


    ich möchte das Forum nutzen, um auf mein Konzert "Reise nach Cymru" am Sonntag, 27.06.04 in Geisingen hinzuweisen. Vielleicht wohnt ja jemand in der Nähe und hat Lust vorbeizuschauen.


    Es erwartet euch ein musikalischer Reisebericht über mein Auslandssemester in Wales 2002 mit Klavier, Chor, Dias und als Gastgeber dieses Abends meine Wenigkeit. Musik und Texte stammen von mir.


    Würde mich echt freuen jemanden von Euch begrüssen zu können. Falls Ihr weitere Infos (Wegbeschreibung etc.) benötigt, schickt mir eine Mail.


    Bis dahin
    Holger



    Ana : Weitere Gedichte von mir kommen irgendwann, bin zur Zeit leider anderweitig voll beschäftig (siehe oben).

  • Hallo zusammen,


    seit einigen Tagen beschäftigt mich folgender Gedanke:


    Was würde ich tun
    wenn ich nicht bin
    wie ich bin


    Was würde ich tun
    wenn ich wirklich bin
    was ich bin


    Würde ich besser, schöner, glücklicher, einfacher leben?


    Was würde ich tun
    wenn ich bin.


    ------


    Da ich aber bin
    ist die Frage:
    Was tue ich???