Wollte mich mal eben vorstellen....

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

  • Da bin ich nu und möchte erst einmal alle nett grüßen!!…..muss zugeben, dass es eine große Überwindung für mich war, dass ich mich nu hier eingetragen habe. Es ist das erste Mal, dass ich überhaupt über mein Stottern rede bzw. schreibe.
    Ich bin 36 Jahre alt und bin ein “leichter“ Stotterer und das seid meiner frühsten Kindheit.
    Wann das genau anfing, kann ich gar nicht mal sagen. Ich glaube das es zwischen dem 4-5
    Lebensjahr anfing und was genau der Auslöser war, kann ich auch nicht so genau sagen. Ich vermute mal, dass es aus einer starken Angst.- oder einer Streitsituation meinem Eltern hervorging.


    Zum Thema leichtes stottern, ich bleibe ab und zu und vor allem in Stresssituationen an Anfangsbuchstaben hängen. Da sind so tolle Wörter wie Garage, Balkon oder Bewerbung die mir das Leben schwer machen. Wenn ich stottere, dann bleibe ich aber nicht lange
    “kleben“. Also so totale “Blocks“ habe ich jetzt nicht. Aber innerlich ist es der totale Stress und wenn mich einer auf mein Stottern aufmerksam macht, möchte ich am liebsten im Boden versinken. Es gibt da auch so Situationen die mich sehr ärgern. Zbsp. in Situationen wo man sich speziell ausdrücken will und es gar nicht so richtig kann wie man eigentlich will und dann vom gegenüber auch noch missverstanden wird. Ich beneide echt Menschen die ENTSPANNT einfach so vor sich hin erzählen können.


    Ich habe eigentlich ein sehr starkes Selbstbewusstsein und kann gut auf Menschen zugehen. Doch ich merke immer mehr wie das Stottern mein Leben negativ beeinflusst.
    So nun habe ich die ganzen Jahre mit dem “Scheiß“ leben müssen und bin nu an einem Punkt angelangt, wo ich es nicht mehr akzeptieren möchte und auch nicht mehr kann.


    Könnt Ihr mir vielleicht Tipps geben was Therapien angeht? Wenn ich hier so die Berichte lese, dann scheint der 08/15 Logopäde um die Ecke wohl eher nicht die richtige Wahl zu sein oder? :D
    Das Stottertraining in Witten macht ja einen sehr guten Eindruck. Wie sieht es denn mit anderen Möglichkeiten aus. Im Fernsehen war mal die Rede von diesem Greifenhofer-Institut. Kann mir da einer was zu sagen?


    Zum guten Schluss muss ich noch sagen, dass mir diese Seite und vor allem eure Berichte, mir sehr viel Mut gemacht haben. ;)

  • Kurz gesagt:


    Vom Wittener Stotterer-Trainig werden kostenlose Schnupperkurse angeboten. Dann kannst du für 2 Tage dort mitmachen und selbst urteilen, ob es dir was bringt.


    Dazu würde ich dir raten. Mir hat es sehr viel geholfen!


    Gruss :-)
    Hendrik


    PS: Woher kommst du eigentlich genau?

    Am Ende ist alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. - indisches Sprichwort

  • Hey Hendrik,


    ich komme aus dem Essener-Raum und
    würde wenn am Training in Witten mitmachen.


    Warst Du jetzt eigentlich auch Übernacht da oder bist Du abends wieder nach Hause gefahren?
    Ich habe gehört, dass Abends auch noch Übungen stattfinden.


    gruß alex

  • Hallo Alex,
    ich kann dir auch antworten. Es ist sicherlich möglich, abends nach hause zu fahren. Von Essen aus ist das mit der S-Bahn gut zu erreichen. Abends finden teilweise noch Veranstaltungen statt, die aber früh genug enden, um noch mit der Bahn nach Hause fahren zu können. Länger als 10 uhr war es eigentlich nie (es sei denn wir haben noch bei einem kühlen Hellem geschnackt).


    Uum Thema Greifenhofer kann ich dir sagen, dass viele die unseriösen Heilversprechen ablehnen, den menschlich-kalten Umgang ablehnen sowie die Äusserungen im Nicht-Erfolgsfall (Wenn du noch stotterst bist du SCHULD) sind auch unter aller Kanone.
    Es ist auch ein Zeichen, dass es genügend Personen gibt, die bei Greifenhofer oder auch DelFerro waren, die anschliessend beim Stotterer-Training gelandet sind.


    Im Übrigend finde es stark, dass du dich überwunden hast und hier gelandet bist. ich habe mich auch früher oft in Kreisen bewegt, die aus"Nicht-Wahr-haben-wollen" und "wegrennen,ablehnen" und ähnlichem bestanden. Fakt ist jedoch, dass darunter die Seele leidet.


    Ich bin Stotterer und ich bin eine liebenswürdige, kompetente Person. Und du bist das auch :up:


    Viele Grüsse, Matze

  • Zitat

    Warst Du jetzt eigentlich auch Übernacht da oder bist Du abends wieder nach Hause gefahren?
    Ich habe gehört, dass Abends auch noch Übungen stattfinden.


    Ich bin abends nach Hause gefahren. Dass abends noch spontan Übungen gemacht werden, trifft eher auf den süddeutschen Trainigsort zu, der einer Jugendherberge gleichen soll.


    Ich habe zwei Mal an dem Training teilgenommen, und aus Erzählungen weiss ich, dass das Training ein- bis zweimal pro Woche etwas länger dauern kann. Das wird aber meistens vorher angekündigt, so dass ich diese Zeit mit einplanen konnte.

    Am Ende ist alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. - indisches Sprichwort

  • Zitat

    Original von HendrikW
    Dass abends noch spontan Übungen gemacht werden, trifft eher auf den süddeutschen Trainigsort zu, der einer Jugendherberge gleichen soll.
    .


    Jugendherberge ist gut:-) Naja die abendlichen Aktivitäten sind auch manchmal Gesprächsabende mit netten Menschen bei einem Tannenzäpfle (ich glaube das Bierchen heißt so! ).
    Einfach schön!!!!!!!!!!!

  • [quote]Original von Matze B. Goode


    Uum Thema Greifenhofer kann ich dir sagen, dass viele die unseriösen Heilversprechen ablehnen, den menschlich-kalten Umgang ablehnen sowie die Äusserungen im Nicht-Erfolgsfall (Wenn du noch stotterst bist du SCHULD) sind auch unter aller Kanone.


    Ich bin Stotterer und ich bin eine liebenswürdige, kompetente Person. Und du bist das auch :up:


    Hey Matze,


    warum unseriösen Heilversprechen? Hast Du diesbezüglich spezielle Erfahrungen gemacht oder kennst Du jemanden der mal im Greifenhofer-Institut eine Therapie gemacht hat?


    Danke, lieb von dir!

  • Hallo,


    Greifenhofer sagt klipp und klar: "Stottern ist heilbar!" (Zitat). Für MICH (meine eigene Meinung!) ist soeine Aussage unseriös. Ich habe in den letzten Jahren viele Stotternde kennengelernt, die aus den verschiedensten Therapien kamen. Natürlich sind das keine statistischen Werte, aber ich kann nur eins sagen: Ich habe Menschen kennengerlernt, die bei Greifenhofer waren und von einer Heilung konnte nicht die Rede sein. Aber warum behauptet dann Greifenhofer, er könnte heilen ? Ganz einfach! Wenn Jemand trotz Greifenhoferbesuch stottert, dann heisst es: Der hat seine Übungen nicht gemacht. Er ist selber schuld. D.h., ab sofort hat derjenige auch noch Schuldgefühle beim Stottern.


    Ähnlich arbeitet z.B. Fel Ferro / NL.


    Ich habe auch noch andere Stotternde kennengelernt, die trotz Therapie keine Erfolge hatten. Genannt sei mal der "Van-Riper-Ansatz". Ich habe mittlerweile 5 Bekannte im Internet, die dort waren, aber ich sehe keine Fortschritte bei ihnen. Sie haben kein Mittel, um sich irgendwie aus dem Stottern herauszumanövrieren. Von den berüchtigten "Pull-Outs" nichts zu verspüren.




    Achja, mal was zu Greifenhofer:


    Hans Liebelt hat seit 2001 die Domains "Stotterer-training.de bzw."stotterertraining.de"


    Im Jahre 2005 !!! wurde die Domain "stotter-training.de" von Roman Greifenhofer registriert. Diese führt alelrdngs auf die Greifenhofer Homepage. Damit sollen wohl sich Vertippende oder per Mundproaganda an die Adresse Gekommene, die die Domain nur so ungefähr kennen auf seine Seite kommen. Das ist für mich eine bodenlose Unverschämtheit. Kann man alles unter "denic.de" nachlesen.


    Hoffe, ich konnte dir helfen.


    Gruss, Matze

  • [quote]Original von Matze B. Goode


    Ich habe auch noch andere Stotternde kennengelernt, die trotz Therapie keine Erfolge hatten. Genannt sei mal der "Van-Riper-Ansatz". Ich habe mittlerweile 5 Bekannte im Internet, die dort waren, aber ich sehe keine Fortschritte bei ihnen. Sie haben kein Mittel, um sich irgendwie aus dem Stottern herauszumanövrieren. Von den berüchtigten "Pull-Outs" nichts zu verspüren.



    Hallo Matze,


    ich kenne mittlerweile einige 100 Van-Riper-Therapieteilnehmer. Auch ich sehe unterschiedliche Erfolge bei jedem einzelnen. Auch auf die Zugriffmöglichkeit gerade in Stress-Situationen auf den "berüchtigten Pull-Out".


    Das gilt aber meiner Meinung nach auch auf den Zugriff auf die "berüchtigte Zwerchfellatmung". Das ist auch individuell verschieden und der jeweilige "Trainer" spielt auch eine gewichtige Rolle.

  • Hallo,


    Greifenhofer und Co. das sind schon Koriphäen für sich, zumindest, was das Marketing betrifft.
    Von Van Riper kenne ich einige, denen teilweise geholfen werden konnte, ebenso von der KS.
    Einige kenne ich natürlich auch, denen es nichts brachte.


    Beim Stotterer-Training sind diese Quoten -"nichts-gebracht"- jedenfalls relativ gering. Menschlich bringt es in jedem Falle etwas - wenn man sich einlößt.


    Der oder die Trainer sind entscheidend. !!!!!!
    Es ist ein wenig so wie in der Schule. Nicht die Schulform, sondern der Lehrer ist entscheidend und am allermeisten - der Schüler selbst!


    LG
    Helga