Beiträge von Mimi1

Kostenlos: 5 Übungen gegen Stottern

Mit unseren erprobten Übungen lernst Du, Dein Stottern zu reduzieren – kostenlos und von zuhause.

Jetzt anmelden und sofortigen Zugang zu den Übungen gegen Stottern erhalten.

    Lieber Hans!


    Der Link ist sehr interessant!


    Du hast recht, daß man dem stottern keine Energie geben soll! Ist ja mit vielen negativen Dingen so!


    Ich lobe ihn auch viel und meine es auch ehrlich!


    Trotzdem ist die Situation schon sehr schwierig!



    Liebe Grüße


    Mimi

    Hallo Hans!


    Dankeschön für die schnelle Antwort!


    Ich finde es schwierig einem achtjährigen Jungen zu sagen, daß es völlig normal ist, wie er spricht, wenn er stottert! Mein Sohn merkt das ja selbst! Auch die Kinder gehen damit nicht besonders zimperlich damit um!


    Natürlich würde ich ihm sein stottern nie zum Vorwurf machen! Er hat eh ein geringes Selbstwertgefühl und macht sein 4 Jahren ständig Therapien mit! Mein Sohn hatte schon früh Schwierigkeiten mit dem sprechen! Er konnte bestimmte Buchstaben nicht aussprechen! Und auch mit der Motorik hatte er Probleme! Ich habe auch echt Angst, daß er irgendwie "übertherapiert" wird! Es ist alles einigermaßen gut gelaufen! Nun hat er seit dem Tod meiner Mutter vor einem halben Jahr angefangen zu stottern!


    Das mit dem nachfragen ist eine gute Idee! Das werde ich probieren!


    Die Logopädin meinte, daß mein Sohn ein Kommunikationsproblem hätte, da er die Menschen bei der Unterhaltung nicht anschaut! Sie meinte, daß sie das Problem erst mal behandeln muß!


    Liebe Grüße


    Mimi

    Hallo!


    Vor einigen Jahren war ich hier als Mimi! Leider hat das einloggen nicht ganz geklappt! Also habe ich mich als Mimi1 angemeldet!


    Es ist viel passiert in den Jahren! Ich bin inzwischen 38 Jahre, habe noch ein Kind bekommen, meine Eltern verloren! Ich bin inzwischen auch fast stotterfrei!


    Aber mein Sohn stottert nun seit einem halben Jahr! Ich war heute bei der Logopädie! Sie meinte, daß es vielleicht noch zu früh für eine Therapie sei! Aber er ist schon 8 Jahre alt und leidet auch darunter! Die Logopädin meinte, daß ich wohl mehr darunter leide! Natürlich kann ich nachvollziehen, wie er sich fühlt! Ist eine Therapie wirklich zu früh?


    Liebe Grüße


    Mimi1