Kostenübernahme durch die Krankenkasse – So geht’s!

„Bezahlt die Krankenkasse eine Stottertherapie aufgrund meines Stotterns?“. Diese Frage stellt man sich nach der gefühlt hundertsten Logopädie-Stunde. Die Leistung der Krankenkasse ist im Bereich Stottern leider unzureichend… Dabei ist eine ganzheitliche Stottertherapie nicht nur viel effektiver, sondern langfristig günstiger – für Krankenkasse und Teilnehmer. Hier findest Du alle nötigen Informationen, Kostenaufstellungen und erfolgreiche Beispiele, die zeigen wie es geht: Vom Antrag bis zur Zusage.

Häufige Fragen zum Thema „Stottern & Krankenkasse“

Ja und nein. Es gibt Therapien auf dem Markt, welche nach immer gleichen und standardisierten Verfahren vorgehen. Mit einer solchen Therapie arbeiten die gesetzlichen Krankenkassen natürlich eher zusammen. Du könntest solch eine Therapie also vermutlich bei der Krankenkasse beantragen. Ob dieses Vorgehen mental förderlich und langfristig effektiv ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. ► Lese hier, welche Erfahrungen Björn mit anderen Therapien gemacht hat.

► Doch wie es in jedem Markt so ist, gibt es auch Therapien die einem wirklich weiterhelfen. Die sich auch dem Menschen hinter einem Händeschütteln annehmen. Die persönlich und aus Überzeugung dafür stehen, einem effektiv und langfristig weiterzuhelfen. Das ist das Stotterer-Training, unsere ganzheitliche Stottertherapie.

Möglichkeit 1: Bleibe auch der Krankenkasse gegenüber hartnäckig und befolge unbedingt Schritt 3: Widerspruch. Es ist für die Krankenkasse viel einfacher „Nein“ zu sagen. Versuche mindestens einmal „Doch, ich brauche das“ zu sagen. Es gibt nichts zu befürchten.

Möglichkeit 2: Generell empfehle jedem die Kosten selbst zu tragen. Denn wer den Kurs selbst bezahlt, der ist motiviert und wird alles in seiner Macht stehende unternehmen, um das Stottern zu überwinden. Und das ist sehr hilfreich, denn das Stotterproblem ist „hartnäckig und hinterhältig“ und nur von denen in den Griff zu bekommen, die noch hartnäckiger sind. Kontaktiere mich doch einfach mal und wir schauen, wohin die Reise geht.

Du hast eine Bewilligung zur Übernahme der Kosten erhalten oder möchtest Dich direkt anmelden und in Vorkasse gehen? Ich freue mich schon, Dich in einer unser erfolgreichen Gruppen des Stotterer-Trainings begrüßen zu dürfen. Folgend findest Du die nächsten Termine.

Datum Ort Status
18.10. – 25.10.2019 Lüdenscheid Wenige freie Plätze
01.11. – 08.11.2019 Drosendorf (AT) Freie Plätze
13.11. – 20.11.2019 Allgäu Freie Plätze
29.11. – 06.12.2019 Lüdenscheid Freie Plätze
13.12. – 20.12.2019 Berlin Wenige freie Plätze

Auf der Suche nach einer anderen Therapie wurden wir im Internet auf Hans aufmerksam. Nachdem ich alle Berichte durchgelesen hatte, griff ich zum Telefonhörer und rief Hans an. Er war mir sofort sympathisch und nahm sich sehr viel Zeit für unser Gespräch. (...) Hans ist ein so empathischer, einfühlsamer und geduldiger Trainer mit so viel Verständnis für jeden einzelnen Teilnehmer – einfach spitze und jeden Cent wert. (...)
5.0
2019-02-07T12:32:40+02:00
5
1

Wird das Stotterer-Training von den Krankenkassen bezahlt?

Grundsätzlich ist das Stotterer-Training keine Kassenleistung. Jedoch sind aufgrund der nachgewiesenen Erfolge die Kosten häufig auf der Basis von Einzelfallentscheidungen von den Krankenkassen übernommen worden. Wir betrachten die bisherigen Kostenerstattungen als gutes Zeichen, da dies eben aufgrund der nachgewiesenen Erfolge des Stotterer-Trainings geschehen ist.

Anleitung: Vom Antrag bis zur Zusage

  1. Bescheinigung organisieren
  2. Antrag stellen
  3. Widerspruch einlegen

Dies sind die drei Stationen, welche Du durchlaufen wirst.
Alle Tipps hierzu habe ich für Dich nochmal in einem PDF zusammengefasst: Stottertherapie Kostenübernahme Tipps (PDF).
Und wenn noch Fragen zu einzelnen Punkten des Stotterer-Trainings offen sein sollten: Fragen zum Stotterer-Training (PDF).

Bescheinigung organisieren

Optimalerweise beginnst Du die Konversation mit der Krankenkasse bereits mit einer Bescheinigung über die Notwendigkeit der Stottertherapie. Zum Beispiel mit:

  • einem ärztlichen Attest (HNO, Hausarzt)
  • einem logopädischen Bericht
  • einer institutionellen Empfehlung (Arbeit, Schule, Uni, …)

Antrag stellen

Anschließend stellst Du einen förmlichen Antrag auf Kostenübernahme der Therapiemaßnahme. Überzeuge Deine Krankenkasse von der Notwendigkeit der Stottertherapie:

  • Leidensdruck, Depression, sozialer Rückzug
  • Negative Einschränkung im Arbeits- und Schulalltag
  • Weitere Anregungen in den folgenden PDFs

Widerspruch einlegen

Wenn Du dann noch keine Zusage erhalten haben solltest lege unbedingt Widerspruch ein. Gebe jetzt noch nicht auf!

Zögere nicht, denn Widerspruch ist ein ganz normaler Prozess. Die folgenden PDFs zeigen Dir, dass dies oft der Schlüssel zum Erfolg war.

Stichwort: Einzelfallentscheidung.
Viel Erfolg! 👍

Beispiele für erfolgreiche Anträge auf Kostenerstattung

Mit diesen Beispielen (und teilweise ganzen Korrespondenz-Verlaufen) lässt sich schnell erkennen, was nötig ist, damit die Krankenkasse die Kosten für eine Stottertherapie übernimmt. Wer ebenso hartnäckig mit seiner Krankenkasse verhandelt, der hat gute Chancen, die Kosten erstattet zu bekommen.

Bislang haben folgende Kassen Erstattungen vorgenommen: AOK, BEK, TKK, BKK und LVA.

Techniker Krankenkasse

Ein sehr gutes Beispiel inkl. der ganzen Korrespondenz: Vom Antrag inkl. Bescheinigung > Absage > Widerspruch inkl. Gutachten > bis zur Zusage.

PDF Vorschau


LVA Westfalen

Je nach privater oder beruflicher Situation geht’s auch mal ohne „wenn und aber“: Stottertherapie als berufsfördernde Leistung bewilligt!

PDF Vorschau

BKK Pfaff

Trotz einem ausführlichen logopädischen Berichts musste nach dem normalen Antrag dennoch Widerspruch eingelegt werden. Mit Erfolg!

PDF Vorschau


BKK Gesundheit

Aus dieser Absage kannst Du auch etwas für Deinen Antrag mitnehmen: Der detaillierte Sachverhalt zeigt die Bedenken der Krankenkassen auf.

PDF Vorschau

BKK Brockhaus

Ebenfalls eine bewährte Methode: Selbst in Vorleistung gehen. Dann reicht auch schon mal eine ärztliche Erfolgsbescheinigung aus, damit die Kosten übernommen werden.

PDF Vorschau



Beispiele für Bescheinigungen und Atteste

Dies sind mögliche Bescheinigungen als Anlage zu Deinem Antrag. Bist Du bereits in logopädischer oder ärztlicher Behandlung? Kannst Du z.B. ein institutionelles Referenzschreiben/Bescheinigung erhalten, um die Dringlichkeit Deines Antrages zu verdeutlichen? Organisiere eine starke Anlage, um die Chance auf Bewilligung durch Deine Krankenkasse zu erhöhen.

Referenzschreiben

Im Zuge einer Arbeitsvermittlung besuchten zwei Teilnehmer erfolgreich das Stotterer-Training.

PDF Vorschau


Ärztliche Bescheinigung

Eine Bescheinigung für die Krankenkasse, dass der Patient nach der Therapie fließend spricht und befürwortet eine Kostenbeteiligung.

PDF Vorschau


Ärztlicher Antrag

Seit 13 Jahren ist die Sprechstörung bekannt, doch die logopädische Betreuung erzielte keinen bleibenden Erfolg.

PDF Vorschau

Logopädischer Bericht

Ein logopädischer Befund nach 29 Sitzungen belegt den Schweregrad des Stotterns und lobt die erfolgreiche Intensivtherapie.

PDF Vorschau


Ärztliche Bescheinigung

„Aufgrund dieses überzeugenden Ansprechens auf die Therapie halte ich die Übernahme der Therapiekosten für gerechtfertigt.“

PDF Vorschau


Kostenvergleich Stotterer-Training vs Logopädie

Vergleich zweier Behandlungsmethoden „Stottern“ (Kosten und Ergebnisse). Liebe Krankenkassen, was braucht ihr noch? 😁

PDF Vorschau

Ärztliches Attest

Nach über 100 Therapiestunden kein Erfolg. Und dann kam das Stotterer-Training. So spart die Krankenkasse richtig viel Geld.

PDF Vorschau


Fachpädagogisches Gutachten

Stefanie (Kind) stottert seit dem 4. Lebensjahr. Sie durchlief mehrere HNO-Ärzte und Logopäden.

PDF Vorschau