Vorher-Nachher Video von Mareen

Mareen stottert schon seit 30 Jahren und hat bereits jahrelang an logopädischen Therapien teilgenommen, „aber langfristig hat nichts geholfen“. Was sie Dir nach der 3-tägigen Stottertherapie des Stotterer-Trainings mitteilen möchte, erfährst Du in diesem Video.

Weitere Aufnahmen von Mareen

15.02.2019

18.02.2019

Teilnehmer

Mareen, Housekeeping Coordinator, 34 Jahre aus Frankfurt

Teilnahmegrund

Seit 30 Jahren Stottern, seit dem 10. Lebensjahr in logopädischer Behandlung. Psychotherapie, Van Riper, Logopädie. Nichts half, um bei Mareen den „Schalter umzulegen“. Beim Yoga kam Mareen, zusammen mit ihrer Trainerin, auf die Idee, dass es bei ihr an der Atmung liegen könne.

Symptome & Charakteristika

Primär: Klonisches Stottern (Wiederholung einzelner Laute)
Sekundär: Weder legte Mareen ein Vermeidungsverhalten an den Tag, noch sind Parakinesen (Mitbewegungen o.ä.), abweichend des klonischen Stotterns, erkennbar. Allerdings nutzt sie häufig Füllwörter wie „ähm“, um Sätze mental einzuleiten.
Innerlich: Während ihrer Zeit in unserer Gruppe wurden so einige emotionale Ketten aufgelöst, welche im Video herausgeschnitten wurden und hier natürlich nicht weiter beschrieben werden. Das ist eine positive Entwicklung 😃

Bisherige MAssnahmen

Logopädische Therapien, oft nach der Van Riper-Methode, teilweise mit psychotherapeutischer Begleitung.

Teilnahmeerfolg

„Diese 3 Tage haben mir mehr gebracht, als insgesamt 10-12 Jahre Stottertherapie mit Logopädie und Psychotherapie 💪“