Skip to main content

Meditation — Hilfe gegen Stress bei Stottern

Meditation wird immer wichtiger. Regelmäßig praktizierte Meditation entspannt sehr wirksam, regeneriert und aktiviert rasch die mentalen und physischen Kräfte. Aber das ist nicht der einzige klare Vorteil der Meditation. Meditation räumt in unserem Unterbewusstsein effektiv und gründlich auf.

Meditations-Wochenenden

Von freitagabends bis sonntagnachmittags meditieren wir und reflektieren unsere Gedanken und Gefühle, ohne sie zu bewerten. Das ist eine ebenso spannende wie erquickende Reise in unser Innerstes. Es spielt keine Rolle, ob Du Erfahrungen mit dem Meditieren hast oder nicht. Die Wochenenden sind intensiv und geben den Teilnehmern die Möglichkeit, tiefe Ruhe und neue Kraft zu finden.

Termine für Seminare findest Du hier: Meditation und Selbsterfahrung

Meditationen, die Stotternden helfen könnnen

Die Trance Meditation gegen Stottern ist eine geführte Meditation und wird auf dem Rücken liegend praktiziert. Sanfte, schwebende Klänge und Akkorde und ein nicht fassbarer, ruhiger Rhythmus versetzen Deinen Körper in eine tiefe Ruhe. Das Gehirn beginnt, im Alphawellenbereich zu schwingen und das Unterbewusste öffnet sich für suggestive Botschaften. Einfühlsam und beruhigend lenkt der Sprecher den Fokus des Meditierenden auf positive und heilsame Gedanken und Vorstellungen.

Den Soundtrack für die Trance Meditation gegen Stottern kannst Du in allen großen Online-Shops iTunes, Amazon, Musicload etc. als Download kaufen.

Anleitung zur Trance-Meditation

Vorbereitungen
Leg Dir eine Matte, Matratze oder Wolldecke auf den Boden, auf der Du bequem liegen kannst. Die Lautstärke der Musikanlage sollte so eingestellt sein, dass die Musik und die Stimme deutlich zu hören sind. Die Erfahrung zeigt, dass durch die einsetzende Trance und Entspannung, sowohl die Stimme als auch die Musik leiser wahrgenommen werden. Tipp: Lege die Fernbedienung neben Dich, dann brauchst Du nicht aufstehen, um die Lautstärke zu verändern.

Meditation
Achte während des Liegens auf Deinen Atem und lausche den Worten. Versuch dabei die Botschaft des Wortlautes zu fühlen. Je intensiver Du beispielsweise fühlst, dass Du entspannt bist, umso fester verankert sich die Entspannung in Dir. Lass Dich einfach von den Worten und der Musik leiten. Einige Textpassagen beziehen sich auf das Wahrnehmen der Zwerchfellbewegung.

Mit der Dynamischen Medtiation kannst Du Deinen Stress zielgerichtet abbauen. Denn körperlicher Einsatz allein genügt dazu nicht. Nach dem Joggen oder Fitnesstraining schläft man zwar besser, aber das Problem, die Befangenheit, die Gedanken, die den Stress verursachen, verschwinden nicht.

Die Dynamische Meditation greift genau an dieser Stelle. Wenn wir ordentlich Dampf abgelassen haben, sind wir mehr in Kontakt mit unserem Körper — das Herz pocht, der Schweiß rinnt, wir nehmen unseren Körper deutlich wahr — und sind nicht mehr so stark identifiziert mit dem, was in unserem Kopf vorgeht. Beim Joggen ist das zwar auch so, aber in der Meditation können wir jetzt versuchen, von den Symptomen zur Wurzel der Probleme vorzustoßen. Die Methode erscheint einfach, ist aber gar nicht so leicht: wir beobachten unsere Gedanken und unsere Gefühle.

So entsteht ein Abstand zu unserem Problem. Wir sind nicht mehr Opfer, sondern Beobachter. Die Perspektive verschiebt sich, und plötzlich sehen wir nicht nur, was uns angetan worden ist, sondern was wir selbst zu unseren Schwierigkeiten beitragen. Wenn das gelingt, ist es ein Quantensprung in unserem Bewusstsein! In einem Moment meditativer Klarheit kann man vielleicht sogar sehen, dass nicht das Problem das Problem ist, sondern unser eingeschränktes Bewusstsein.

Innerhalb der Stotterer-Trainings praktizieren wir jeden Morgen um 08.30 Uhr die Dynamische Meditation.

Eine traditionelle, stille Technik, die jederzeit und überall praktiziert werden kann. Der Meditierende beobachtet seinen Atem, wird eins mit ihm, erfährt dadurch seine Präsenz im Hier und Jetzt. Befürchtungen und Bewertungen treten in den Hintergrund und Gelassenheit hält Einzug.

Die Nadabrahma Meditation ist ebenfalls eine aktive Meditationsform. Die traditionelle Technik, wurde auf die Bedürfnisse des modernen Menschen zugeschnitten. Durch tiefes und entspanntes Atmen erlauben wir unserer Stimme ein Brummen zu kreieren, das Körper und Geist in einen ruhevollen Zustand versetzt, aus dem Verständnis und Kraft erwachsen.