Skip to main content

Paul's Sieg im Kampf gegen das Stottern

Hallo!

Mein Name ist Paul und ich habe vom 12.10.2012 bis zum 16.10.2012 am Stotterer-Training in Lüdenscheid unter der Veranstaltungsleitung von Hans Liebelt teilgenommen.

Angekommen in Lüdenscheid wurden erst mal Videoaufnahmen von uns „Klienten“ gemacht. Die Tage darauf bestanden aus einer Mischung von psychischer Arbeit und Aufarbeitung (verschiedene Meditationen unter professioneller Leitung von Hans) und physischer Arbeit (Atemübung, Visualisierung und Wahrnehmungslenkung auf das Zwerchfell). Gerade diese Mischung aus psychischen und physischen Komponenten machen das Stotterer-Training für mich zu einem effektiven Training und das Beste was mir in dem Kampf gegen mein Stottern passieren konnte. Ich denke jede der anderen Seminarteilnehmer die ich kennenlernen durfte, kann das nur bestätigen.

Der menschliche Umgang im Seminar war toll und wir alle waren von Anfang an per du. Hans ist humorvoll und ist ein, was sicherlich gerade den Charakter des Seminars prägt, sehr herzlicher Mensch. Meine Umgangsweise mit dem Stottern hat sich durch das Seminar wesentlich verbessert. Ich sehe es so, dass einem in dem Seminar das Handwerkszeug für den „Kampf“ gegen das Stottern gegeben wird und der richtige Weg gezeigt wird. Es werden einem keine falschen Illusionen gemacht. Den Weg zum flüssigen Sprechen muss jeder von uns alleine gehen, auch wenn er manchmal steinig ist. Das Seminar hat mir gezeigt, wo dieser hinführt und mir Hoffnung und Kraft gegeben. So habe ich in der ersten Videoaufnahme stärker gestottert und hing des öfteren, wo hingegen ich unter Anwendung der hans' liebeltschen Methode  in der Videoaufnahme am letzten Tag  mit einem angenehmen Gefühl im Bauch ca. 15 Minuten absolut flüssig gesprochen habe. :)

Ich kann das Seminar jedem ans Herz legen, es hat mich persönlich bereichert und mir Kraft gegeben elanvoll gegen mein Stottern anzugehen. Ich persönlich werde vermutlich am Langzeitstotterer-Training teilnehmen, um so von den positiven Sachen der ganzen Sache weiterhin zu profitieren und dazu zu lernen. Außerdem möchte ich meine Fortschritte bis zum nächsten Seminar beobachten, um so ein datiertes Ziel zu haben. Wenn ich mich bis dahin konstant flüssiger spreche: super, wenn nicht: wird da intensiv weitergearbeitet aber ich bin guter Dinge. Um es mit den Worten von Hans zu sagen, mit welchem er mir eine Meditations-CD signiert hat. „Jetzt ist der Augenblick der Macht“.

Also in diesem Sinne: tut was Leute, Stottern ist nichts was außerhalb eures Machtbereiches liegt und dem ihr ohnmächtig gegenüber stehen müsst! :)

Lieber Gruß,

Paul