Skip to main content

Martina erlebt ihr Kind wie neu geboren

Nachdem A. (13 J.) nach jahrelanger Logopädie beim Vorstellen seines Namens bei der Konfirmandengruppe kein Wort herausbrachte, entschied ich mich, dass wir jetzt noch etwas anderes ausprobieren müssen.

Durch den KIKA war ich schon 3 Jahre vorher auf das Stotterer-Training aufmerksam geworden. Aber unser Sohn weigerte sich hartnäckig den Kurs auszuprobieren.

Auch wusste wir von Del Ferro in Amsterdam, was mir jedoch zu geschäftsmäßig vorkam und die Logopädin in Heidelberg auch bestätigte, da dort sehr viel mit Druck gearbeitet wird.

Nach dem ich meinen Mann bezüglich der Kosten überzeugen konnte, meldete ich A. für den Julikurs 2005 in Wildberg an. Vorher telefonierte ich noch mit einer Familie aus Mannheim, deren Tochter den Kurs auch schon gemacht hatte.

Mit gemischten Gefühlen fuhren A. und ich dann freitags in den Schwarzwald. Wir wurden nett aufgenommen. Die Gruppe war zwar groß, jedoch waren auch viele Kinder und Jugendliche dabei, was mich beruhigte, da ich A. dort allein lassen musste.

Freitags kam ich dann wieder zum Abholen und hatte von da an ein anderes Kind. Er war nicht mehr schüchtern, sondern selbstbewusst (Körpersprache), redselig, positiv eingestellt. Ich war überglücklich, zu dem er von der Gruppe die meisten Fortschritte gemacht hatte.

Die Heimfahrt werde ich nie vergessen. Mein Kind war voller Sprechfreude. Im Nachhinein war es auch gut, dass er alleine bei Hans war, da er so gezwungen war, das Training mit zumachen. Von da ab wollte unser Kind regelmäßig zu Hans zur Nachsorge kommen und jedes Mal kam er begeistert vom Schwarzwald zurück.

Er meint, er hätte dort richtige Freunde gefunden.

Anfang Dezember hat er dann einen Rückschlag erlitten, nachdem er 4 Monate stotterfrei sprechen konnte. Das Stottern kam zurück, wahrscheinlich weil er die Übungen nicht konsequent weiter machte. Im Januar riefen wir Hans verzweifelt an. Er half A. telefonisch und nach dem Februarkurs hatte unser Sohn wieder die Sprechtechnik drauf.

Wir sind überglücklich, dass wir das Stotterertraining A. schmackhaft machen konnten.

Unsere Familie ist viel harmonischer, da wir uns weniger Sorgen um A, machen. Er wurde ein anderes Kind. Nicht mehr traurig und gehemmt, sondern fröhlich und ausgeglichen. Er hat dank Hans seine innere Balance gefunden.

Danke Hans

Martina Fechtig