Skip to main content

Jan's Erfahrungsbericht nach einem Jahr Stotterer-Training

Nach meinem ersten Jahr beim Stotterer-Training kann ich sagen, dass sich alle Hoffnungen, die ich an meinem ersten Trainingstag hatte, im großen und ganzen erfüllt haben. Ich spreche im Normalfall so gut wie vollkommen fließend; die Sprechtechnik hat sich inzwischen so automatisiert, dass ich oft gar nicht mehr auf sie achten muss. Wenn es doch mal kleine Probleme gibt - in Stresssituationen oder bei großer Müdigkeit - lasse ich mich davon nicht mehr verunsichern, weil ich inzwischen das nötige Selbstvertrauen habe und weiß, dass ich jederzeit fließend sprechen kann, wenn ich will.

Mein Verhalten hat sich in den vergangenen zwölf Monaten enorm verändert, am deutlichsten wohl beim Alptraum aller Stotterer, dem Telefonieren. Ich habe zuerst vor allem Freunde angerufen - und dabei entdeckt, dass ich das eigentlich sehr gerne mache - , und mir dann immer größere Herausforderungen gesucht. Heute macht mir das Telefonieren so gut wie keine Probleme mehr - noch vor nicht allzu langer Zeit hätte ich nicht gedacht, dass ich jemals an diesem Punkt ankommen würde...

Überhaupt habe ich durch das Stotterer-Training eine richtige Freude am Sprechen entwickelt. Das hat wiederum zur Folge, dass ich mich meiner Umwelt viel mehr mitteile als früher und darauf auch viele positive Reaktionen bekomme. Das Training hat mich also nicht nur in sprechtechnischer Hinsicht, sondern auch von meiner gesamten Persönlichkeitsentwicklung her sehr vorangebracht. In diesem Zusammenhang spielt sicherlich auch der vielschichtige Aufbau des Trainings mit Selbsterfahrung, Meditation usw. eine wichtige Rolle.

Kurz gesagt: Ich kann jedem Stotterer die Teilnahme am Training nur empfehlen! Wer bereit ist, eine Menge Energie in die Arbeit an sich selbst und dem eigenen Sprechen zu investieren, wird von den Seminaren enorm profitieren. Wichtig für den Erfolg ist nach meiner Erfahrung die richtige Mischung aus Entschlossenheit und Geduld. Auch ich bin in den ersten Monaten im Alltag nach und nach wieder etwas zurückgefallen, dafür habe ich dann jeweils beim folgenden Training ein höheres Niveau erreicht als je zuvor. Etwa ein halbes Jahr hat es bei mir gedauert, bis ich die ersten größeren Erfolgserlebnisse hatte und ein Gefühl für das fließende Sprechen da war. Andere werden vielleicht länger oder auch weniger lange auf größere Fortschritte warten müssen. Wer aber dranbleibt und sich von Rückschlägen nicht entmutigen lässt, der wird seine Sprechflüssigkeit in jedem Fall verbessern! Und was ist das für ein Gefühl - endlich im Restaurant das bestellen, was man haben will; an Unterhaltungen teilnehmen wie alle anderen auch; von Freunden und Bekannten zu hören: "Wahnsinn, du stotterst ja gar nicht mehr!"...