Skip to main content

Stottern - ein oscarprämierter Kurzfilm

Carsten Greenwood stottert schwer. Er bringt in diesem Film meine und sicher auch Deine Gefühle absolut authentisch rüber. Die Gedankenflut, Die Ängste, die Ausreden aber auch unser Potenzial, unsere Stärken. Dieser Film hat seinen Oskar mehr als verdient.

Carsten Greenwood arbeitet als Typograph. Er stottert. Er lebt zurückgezogen, ist einsam. Übt heimlich die Gebärdensprache, will sich bei den wenigen zwangsläufigen Kontakten stumm stellen. Er kann kein Gespräch führen, Telefonieren ist eine Qual, oft gar nicht möglich. Seit sechs Monaten hat er eine Online-Beziehung. Mit Ellie. Denn er ist intelligent und beim Schreiben eloquent, tiefgründig und humorvoll. Als Ellie ihm ein Treffen vorschlägt, ist er hin- und hergerissen, sagt aber dann doch zu. Er wird nervös, macht er sich alle möglichen Gedanken. Jede Menge Fantasiedrachen. Aber schließlich ...